Gastartikel: Elektroautos sind lebende Dinosaurier – werden sie überleben?

[Dieser Gastartikel stammt von unserem Leser Ivo, der Artikel wurde im Rahmen unserer Aktion „Neue Aktion: Schreib einen Gastartikel und nimm an der Verlosung teil“ eingereicht.]

 

Kaum jemandem ist bewusst, dass es Elektroautos schon wesentlich länger gibt als Autos mit Verbrennungsmotoren. Das erste Auto mit einem Elektroantrieb fuhr im Jahre 1881 durch Paris.

© Katja Xenikis - Fotolia.com
© Katja Xenikis – Fotolia.com

Es wurde vom Erfinder Gustave Trouve gebaut. Eigentlich nutzte er diese Konstruktion aber nur, um die Leistungsfähigkeit der Elektromotoren zu testen. Mit seinem Gefährt erreichte er eine Höchstgeschwindigkeit von 12 km/h. Die Reichweite betrug 26 Kilometer. Bei diesem Fahrzeug handelte es sich noch um ein Einzelstück. Im Jahre 1888 baute der Konstrukteur Andreas Flocken das erste Elektroauto in einer größeren Stückzahl.
Als dann einige Jahre später Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren gebaut wurden, verschwanden Elektrofahrzeuge zunächst wieder von den Straßen. Das änderte sich erst in den Zwanziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts. Von 1922 bis 1927 baute die Firma Bergmann ein Elektrofahrzeug für die Paketzustellung. Diese Fahrzeuge dienten als Basis für die in den Fünfziger Jahren gebauten Paketfahrzeuge in Berlin.
Im Laufe der Jahre gab es von vielen Herstellern immer wieder Bestrebungen, Elektroautos herzustellen. Der Erfolg dieser Fahrzeuge blieb jedoch aus. Die Gründe dafür sind schwere Batterien, die stets mitgeführt werden müssen. Des Weiteren waren Elektrofahrzeuge meistens nicht besonders leistungsstark. Zudem war die Reichweite sehr gering und die Ladezeit der Batterien war stets sehr hoch. Diese Einschränkung der Mobilität war für die meisten Autofahrer inakzeptabel.

Deshalb gelang den Elektroautos niemals der große Durchbruch.
Seit den Neunziger Jahren hat sich die Situation jedoch deutlich geändert. Es wurde intensiv an besseren und vor allen leistungsfähigen Akkus gearbeitet. Ein Grund für die Intensivierung der Entwicklung von Elektroautos sind die permanent steigenden Kraftstoffpreise. Dadurch besteht seitens der Verbraucher vermehrt der Wunsch nach Elektroautos, die im Betrieb sparsamer sind. Es muss natürlich noch verstärkt an der Infrastruktur gearbeitet werden.

In einigen anderen Ländern ist die Verbreitung von Elektroautos schon deutlich weiter. Beispielsweise gibt es in Israel schon an vielen Parkplätzen die Möglichkeit des Nachladens der Akkus.
Nahezu alle namhaften Autohersteller bieten mittlerweile Elektroautos an. Die Reichweiten werden stets verlängert, sodass die Akkus nicht mehr so häufig nachgeladen werden müssen. Zudem beträgt die Ladezeit in vielen Fällen nur noch wenige Minuten. Es spricht also vieles dafür, dass sich auch bei uns Elektroautos in Zukunft durchsetzen werden.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

2 Gedanken zu „Gastartikel: Elektroautos sind lebende Dinosaurier – werden sie überleben?

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.