Diebstahlsicherung – so schützen Sie Ihr Elektroauto!

Egal ob Neuwagen oder Gebrauchtfahrzeug, Autodiebe stehlen in Deutschland jedes Jahr zahlreiche Autos. Im Jahr 2012 wurden rund 18.000 Fahrzeuge in Deutschland gestohlen, darunter zahlreiche Fahrzeuge zwischen vier und sieben Jahren. Gerade in großen Städten ist die Diebstahlrate besonders hoch. Entsprechend wichtig ist der Diebstahlschutz bei Fahrzeugen und das gilt auch für Elektroautos.

Bildquelle: © juefraphoto - Fotolia.com
Bildquelle: © juefraphoto – Fotolia.com

Mechanischer Diebstahlschutz für Elektroautos

Eine zuverlässige und vergleichsweise preisgünstige Möglichkeit zum Diebstahlschutz ist die mechanische Diebstahlsicherung. Sie umfasst alle baulichen Maßnahmen in Form von Nachrüstungen, die den Diebstahl eines Autos erschweren. Eine sehr preiswerte und einfache Möglichkeit ist die Lenkradkralle. Sie wird nach Abstellen des Autos am Lenkrad befestigt und verhindert anschließend jede Bewegung des Lenkrades, was einen Diebstahl ohne Verladung des Wagens unmöglich macht. Solche Lenkradkrallen sind für alle gängigen Fahrzeugtypen erhältlich und kosten rund 20 bis 30 Euro in einer einfachen Ausführung. Etwas kostspieliger und größer sind Parkkrallen, die nach dem Parken an einem Vorderreifen des Fahrzeugs befestigt werden. Ein solcher Stahlbügel ist nur schwer zu öffnen und bietet zum Beispiel dann guten Schutz, wenn ein Fahrzeug über längere Zeit nicht genutzt werden soll.

Wenn der Schalthebel eines Autos blockiert wird, dann ist dafür eine Gangschaltungssperre verantwortlich. Sie wird dauerhaft am Fahrzeug angebracht und kann bei Bedarf aktiviert werden. Zu diesen sehr gebräuchlichen mechanischen Vorkehrungen zum Diebstahlschutz kommen noch Felgenschlösser, die vor allem den Diebstahl der Räder verhindern können.

 Elektroautos mit GPS-Diebstahlschutz sichern

Eine moderne und sehr effiziente Form, um den Diebstahl von Fahrzeugen zu verhindern, ist der GPS-Diebstahlschutz, der bei Elektroautos und anderen Fahrzeugen zum Einsatz kommt. Hierzu wird ein modernes und leistungsstarkes GPS-Modul, beispielsweise von der Firma Bornemann, im Fahrzeug angebracht. Darüber lässt sich ein Fahrzeug jederzeit orten und die zurückgelegten Wege werden im Falle eines Diebstahls gespeichert und lassen sich nachträglich zurückverfolgen. Außerdem ist es möglich, einen Radius festzulegen, aus dem sich das Fahrzeug nicht entfernen kann. Geschieht das doch, dann wird ein Alarm per SMS oder Mail versandt. Über die auf http://www.bornemann.net/gps-diebstahlschutz.html erhältlichen Module lassen sich Fahrzeuge aus der Ferne auch komplett stilllegen, was die Aktivitäten der Autodiebe zusätzlich erschwert.

Schutzmaßnahmen gegen den Aufbruch

Nicht immer wird gleich das gesamte Fahrzeug gestohlen, auch ein Aufbruch des Wagens und der Diebstahl der sich darin befindlichen Gegenstände kann ähnlich ärgerlich sein. Deshalb lohnen sich verschiedene Vorkehrungen, um einen Aufbruch des Fahrzeugs zu verhindern. Zunächst lassen sich die Schlösser an Türen und dem Kofferraum bei einem Elektroauto zusätzlich sichern. Hierzu kommen Zusatzschlösser mit einem massiven Bolzen zum Einsatz, die nachträglich am Auto montiert werden können. Auch eine Schutzfolie für Scheiben erschwert es Dieben, in das Innere eines Autos einzudringen. Zwar können diese Schutzfolien die Zerstörung der Scheibe nicht gänzlich verhindern, sie verzögern jedoch den Zeitpunkt und schrecken viele Autodiebe schon beim ersten Versuch ab.

Via: www.polizei-beratung.de www.kfzticker.de

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

3 Gedanken zu „Diebstahlsicherung – so schützen Sie Ihr Elektroauto!

  • Pingback:Deutscher Auto Blogger Digest vom 25.07.2014 › "Auto .. geil"

  • 26. Juli 2014 um 11:53
    Permalink

    Meine Diebstahlsicherung hat mich genau 25,-€ gekostet und Schützt Ladekabel sowie Auto,
    Ein EVVA Vorhängeschloss das in den Typ 1 Stecker gesteckt wird und somit kann der Stecker nicht abgezogen werden und das Starten der Hochvolt ist auch nicht möglich 😉

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
  • 27. Juli 2014 um 03:02
    Permalink

    Für Europa und Asien gibt es auch http://www.streetwatch.eu dabei wird auch ein Fahrtenbuch geschrieben, ein automatischer geozaun erstellt für die Benachrichtigung bei Bewegung, Benachrichtigung beim aufschließen mit dem ,,falschen Schlüssel“ oder gar ohne, sowie Überwachung von batteriespannung und bei Wunsch eine extra Entschärfung mittels ibutton oder RFID Karte.

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.