[Dieser Gastartikel stammt von Laurin Hahn aus München und wurde im Rahmen unserer Aktion „Neue Aktion: Schreib einen Gastartikel und nimm an der Verlosung teil“ eingereicht]

Ich habe mich letzten Sommer von meiner alten schönen Vespa 50 Baujahr 1965 getrennt. Weichen musste Sie einem Lidl-Billig-Elektroroller.

Wieso? Aus 3 Gründen:

  1. Ich habe gemerkt, das es doch nicht so „stylisch“ ist, etwa alle 200Km seine Vespa reparieren zu dürfen, weil mal wieder was kaputt ist.
  2. Habe ich zunehmend ein schlechtes Gewissen bekommen mit dem alten Stinker durch die Stadt zu heizen.
  3. Hatte ich vorher mir ausgerechnet, dass ich wesentlich billiger davon komme.
Symbolbild. Elektroroller C Evolution. Bildquelle: BMW

Symbolbild. Elektroroller C Evolution. Bildquelle: BMW

In der Praxis stellte sich heraus, dass ich nie wieder einen Beziner fahren werde:
Gekauft hatte ich den Roller gebraucht über ebay Kleinanzeigen, für 800€. Etwas zu teuer im nachhinein, da der Roller mal im Sonderangebot bei Lidl für 999€ war. Soweit so gut.

Schon die erste Fahrt begeisterte mich. An der Ampel stehen & wieder die Vögel zwitschern zu hören. Endlich wieder mit seinem Beifahrer während der Fahrt reden können (denn das war bei der Vespa nie möglich, da man hier hätte brüllen müssen).

Und dann die tolle Ladesitution. Alle beschweren sich darüber, das man ja nirgends öffentlich laden kann, man liest immer wieder darüber & das erste was den Leuten zu E-Autos einfällt ist, es gibt keine Lademöglickeiten!

Doch dem ist nicht so. Es gibt an jeder Ecke Steckdosen, einmal nett gefragt & schon kostenlos geladen. Z.B. an jeder Tankstelle(!), Baumärkte, Arbeitgeber oder fast allen Wohnanlagen.
Auch an jeder Baustelle steht ein Orangener Baustromkasten, wo man kostenlos laden kann. Einfach immer vorher fragen, und wenn die Leute skeptisch sind, einfach die Ich-muss-dringend-laden-sonst-komm-ich-nicht-mehr-heim-Tour auspacken, klappt immer!

Klar, jetzt hagelt es gleich Kritiken, was für ein Schmarotzer ich sei und und und… Aber mal ehrlich, würde eine Tankstelle Morgen ihr Benzin verschenken, würdet ihr doch auch alle hin rennen, oder? Na also.
Und jetzt noch zu denen die sagen, es wäre ja dann gar nicht grün, wenn ich manchmal mit z.B. Baustrom fahre: Ja, stimmt! Aber immernoch besser von der CO2 Bilanz, als Benzin. Na also.

Der wichtigste Teil war mir aber der Finanzielle. Denn gerade weil ich überall kostenlos lade, spare ich mir gegenüber Benzinern 340 € pro Jahr!!  Denn ich verbrauche 1,60€/100KM (grüner Strom), meine alte Vespa hat 7.56 €/ 100km verfahren.
Wenn man jetzt noch mit einrechnet, dass man die Hälfte der Zeit kostenlos lädt, kommt man auf 80 Cent/100KM.

Da kann man doch nur sagen: Na also!

No votes yet.
Please wait...
Kai on FacebookKai on InstagramKai on TwitterKai on Youtube
Kai
Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.