Gastbeitrag: Vespa VS China-billig-Elektroroller

[Dieser Gastartikel stammt von Laurin Hahn aus München und wurde im Rahmen unserer Aktion „Neue Aktion: Schreib einen Gastartikel und nimm an der Verlosung teil“ eingereicht]

Ich habe mich letzten Sommer von meiner alten schönen Vespa 50 Baujahr 1965 getrennt. Weichen musste Sie einem Lidl-Billig-Elektroroller.

Wieso? Aus 3 Gründen:

  1. Ich habe gemerkt, das es doch nicht so „stylisch“ ist, etwa alle 200Km seine Vespa reparieren zu dürfen, weil mal wieder was kaputt ist.
  2. Habe ich zunehmend ein schlechtes Gewissen bekommen mit dem alten Stinker durch die Stadt zu heizen.
  3. Hatte ich vorher mir ausgerechnet, dass ich wesentlich billiger davon komme.
Symbolbild. Elektroroller C Evolution. Bildquelle: BMW
Symbolbild. Elektroroller C Evolution. Bildquelle: BMW

In der Praxis stellte sich heraus, dass ich nie wieder einen Beziner fahren werde:
Gekauft hatte ich den Roller gebraucht über ebay Kleinanzeigen, für 800€. Etwas zu teuer im nachhinein, da der Roller mal im Sonderangebot bei Lidl für 999€ war. Soweit so gut.

Schon die erste Fahrt begeisterte mich. An der Ampel stehen & wieder die Vögel zwitschern zu hören. Endlich wieder mit seinem Beifahrer während der Fahrt reden können (denn das war bei der Vespa nie möglich, da man hier hätte brüllen müssen).

Und dann die tolle Ladesitution. Alle beschweren sich darüber, das man ja nirgends öffentlich laden kann, man liest immer wieder darüber & das erste was den Leuten zu E-Autos einfällt ist, es gibt keine Lademöglickeiten!

Doch dem ist nicht so. Es gibt an jeder Ecke Steckdosen, einmal nett gefragt & schon kostenlos geladen. Z.B. an jeder Tankstelle(!), Baumärkte, Arbeitgeber oder fast allen Wohnanlagen.
Auch an jeder Baustelle steht ein Orangener Baustromkasten, wo man kostenlos laden kann. Einfach immer vorher fragen, und wenn die Leute skeptisch sind, einfach die Ich-muss-dringend-laden-sonst-komm-ich-nicht-mehr-heim-Tour auspacken, klappt immer!

Klar, jetzt hagelt es gleich Kritiken, was für ein Schmarotzer ich sei und und und… Aber mal ehrlich, würde eine Tankstelle Morgen ihr Benzin verschenken, würdet ihr doch auch alle hin rennen, oder? Na also.
Und jetzt noch zu denen die sagen, es wäre ja dann gar nicht grün, wenn ich manchmal mit z.B. Baustrom fahre: Ja, stimmt! Aber immernoch besser von der CO2 Bilanz, als Benzin. Na also.

Der wichtigste Teil war mir aber der Finanzielle. Denn gerade weil ich überall kostenlos lade, spare ich mir gegenüber Benzinern 340 € pro Jahr!!  Denn ich verbrauche 1,60€/100KM (grüner Strom), meine alte Vespa hat 7.56 €/ 100km verfahren.
Wenn man jetzt noch mit einrechnet, dass man die Hälfte der Zeit kostenlos lädt, kommt man auf 80 Cent/100KM.

Da kann man doch nur sagen: Na also!

No votes yet.
Please wait...
Kai on FacebookKai on InstagramKai on TwitterKai on Youtube
Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.


Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

8 Gedanken zu „Gastbeitrag: Vespa VS China-billig-Elektroroller

  • 20. März 2014 um 17:26
    Permalink

    Gratuliere
    Wenn demnächst neue Akkus fällig sind,und gerade bei gebrauchten E-Rollern,ist das Gesparte Geld wieder futsch.
    Wieso wird das in dem Bericht nicht erwähnt?

    No votes yet.
    Please wait...
  • 20. März 2014 um 23:19
    Permalink

    Hallo Hans,
    Warum ich es nicht erwähne? Weil es bis jetzt keine wesentlichen Beschwerden zu den Akkus gibt. Ja gut sie haben etwas nachgelassen, ich komme etwa noch 30Km weit, aber ich bin eh noch nie mehr am Stück gefahren.
    Und ich hab mich im Vorfeld informiert: Neue Akkus kosten ganze 250€, da es Bleiakkus sind.

    No votes yet.
    Please wait...
  • 21. März 2014 um 08:41
    Permalink

    Ich bin ja wirklich sehr interessiert an allen EV’s und finde es toll, dass du damit so glücklich bist etc. aber eine kultigen Oldtimer mit in den Vergleich zu ziehen hinkt wirklich so stark…. sinnlos sry

    No votes yet.
    Please wait...
  • 21. März 2014 um 12:06
    Permalink

    find ich nicht, er sag ja das er die vespa immer reparieren musste & das kann ich nur bestätigen, hab nämlich auch eine. Macht zwar auch spaß daran rum zu schrauebn. Aber wenn man sie grad dringend brauch und sie dann wieder zicken macht, nervt das doch schon ziemlich…
    ich persönlich find jetzt 300€ gespart nicht soviel, wenn würde mir eher der umweltaspekt einleuchten

    No votes yet.
    Please wait...
  • Pingback: Mach auch Du bei unserer Aktion Gastartikel mit und gewinne wertvolle Amazongutscheine | Mein Elektroauto

  • Pingback: Die ersten Gewinner bei unserer Gastartikelaktion | Mein Elektroauto

  • 23. April 2014 um 16:06
    Permalink

    Ja, der Vergleich hinkt tatsächlich,
    eine Vespa Bj.65 ist ein reines Liebhaberobjekt und das kann man nicht objektiv gegen einen Chinaroller vergleichen.
    Vom Stromschnorren halte ich nun wirklich nichts.
    Ergo: ziemlich nutzloser Vergleichstest.
    Vielleicht wäre ein ausführlicher Test des Elektrorollers sinnvoller

    No votes yet.
    Please wait...
  • 18. November 2014 um 22:01
    Permalink

    Bei den billig Elektrorollern sind die Akkus ein problem. Es sind Bleigel Batterien. ladezylen ca 350 bis 500 mall dann ist Feierabend.

    No votes yet.
    Please wait...

Kommentar verfassen