(09.08.2013)

BMW hat über sein Plug-In Hybridauto i8 neue Details veröffentlicht, so gibt es Gorilla-Glas, eine Carbon-Karosserie und vieles mehr.

Das Plug-In Hybridauto BMW i8. Bildquelle: BMW

Das Plug-In Hybridauto BMW i8. Bildquelle: BMW

Bei dem Plug-In Hybridauto BMW i8 handelt es sich durch und durch um einen Edel-Stromer, denn er verfügt über viele moderne und hochwertige Komponenten, dazu gehört unter anderem Gorilla-Glas und die Carbon-Karosserie, welche zusätzlich noch teilweise eine Alumium- und Magnesiumlegierung verfügt.

Typisch für ein Plug-In Hybridauto verfügt er über einen Elektromotor und einen Verbrennungsmotor, die Batterieeinheit ( 7kWh) kann allerdings nur genug Strom für eine Strecke von ca. 35 Kilometer speichern. Wenn die Batterie leer ist, sorgt der Verbrennungsmotor für das weitere Fortkommen.
Um von Null auf 100 km/h zu beschleunigen, brauchen die Motoren nur 4,5 Sekunden.

Das Plug-In Hybridauto BMW i8. Bildquelle: BMW

Das Plug-In Hybridauto BMW i8. Bildquelle: BMW

Das Gorillaglas wird als Trennscheibe zwischen dem Fahrzeuginneren und dem Kofferraum eingesetzt, solches Glas findet man auch bei manchen Smartphones, da es sehr widerstandsfähig sein soll. Um das Fahrzeuginnere akustisch vom Motorbereich zu trennen, wurden zwei Schichten des Glases mit jeweils 0,7 mm Dicke und eine Folie miteinander verbunden. So hat BMW nach eigenen Angaben gegenüber dem herkömmlichem Verbundglas ca. 50 Prozent Gewicht eingespart. Das Elektromobil i8 verfügt dennoch über ein Gesamtgewicht von ca. 1.490 kg.

Das Plug-In Hybridauto BMW i8. Bildquelle: BMW

Das Plug-In Hybridauto BMW i8. Bildquelle: BMW

Der Verbrennungsmotor verfügt über 1,5 Litern Hubraum, drei Zylinder und Benzin-Direkteinspritzung, er verfügt über 170 kW (231 PS) und hat laut BMW ein maximales Drehmoment von 320 Newtonmetern. Der Elektromotor leistet 96 kW (131 PS) und verfügt über 250 Newtonmetern. Die Systemleistung liegt bei 362 PS und der Drehmoment bei 570 Nm.
Man kann bis zu einer Geschwindigkeit von 120 km/h rein elektrisch fahren, mit dem Verbrennungsmotor kommt man auf 250 km/h.

Das Plug-In Hybridauto BMW i8. Bildquelle: BMW

Das Plug-In Hybridauto BMW i8. Bildquelle: BMW

Wenn man den i8 stark beschleunigt, arbeiten beide Motoren. Die Hinterräder werden von dem Verbrennungsmotor angetrieben und der Elektromotor treibt die Vorderräder an. Den Gesamtverbrauch im EU-Zyklus beziffert die Bayern mit 2,5 Litern für die ersten 100 km.

Die Batterieeinheit soll man innerhalb von ca. drei Stunden an der Haushaltssteckdose wieder aufgeladen können, mit der Wallbox von BMW, soll dies dann nur noch zwei Stunden dauern. Auch wird die Batterie beim Bremsvorgang wieder etwas nachgeladen, dank des Verbrennungsmotors soll man über 500 Kilometer weit kommen..

Das Plug-In Hybridauto BMW i8. Bildquelle: BMW

Das Plug-In Hybridauto BMW i8. Bildquelle: BMW

Über einen sogenannten Fahrerlebnisschalter in der Mittelkonsole kann per Tastendruck der Sport-, Elektro- oder der Eco-Pro-Modus gewählt werden. Beim Eco-Pro-Modus sorgt für ein verbrauchsgünstiges Zusammenwirken der zwei Motoren. Laut Autobild klappt der Wechsel zwischen den einzelnen Antriebsmodi (E-Motor, Verbrenner, E-Motor+Verbrenner) recht gut, allerdings soll es in der Konzeptversion ab und zu noch etwas ruckeln, wenn man zwischen den Motoren wechselt, aber dies wird in der Serienversion sicherlich nicht mehr vorkommen – hier geht es zu dem Fahrbericht von Autobild: So fährt der neue BMW i8 (externer Link)

Das Plug-In Hybridauto BMW i8. Bildquelle: BMW

Das Plug-In Hybridauto BMW i8. Bildquelle: BMW

Auf der IAA in Frankfurt (12. bis 22. September) soll das Plug-In Hybridauto BMW i8 der Öffentlichkeit präsentiert werden und dann Ende 2014 wohl für etwa 130.000 Euro in den Handel kommen.

Hier ist das Video von der Testfahrt auf dem Nürburgring:

 

Und hier ein Video mit dem Plug-In Hybridauto BMW i8 im Aerolab:

Via: Golem

Passende Fahrzeuge

Plug-In Hybridauto VW Golf GTE schräg vorne

Plug-In Hybridauto VW Golf GTE

Das Plug-In Hybridauto BMW i8. Bildquelle: BMW

BMW i8

Plug-In Hybridauto Toyota Prius, er wird auch als Prius Plug-In Hybrid oder auch als Prius PHV bezeichnet. Bildquelle: Toyota

Plug-In Hybridauto Toyota Prius Plug-in Hybrid

Das Plug-In Hybridauto Volkswagen Passat GTE kann seit Anfang Juni 2015 bestellt werden. Bildquelle: Volkswagen AG

Plug-In Hybridauto VW Passat GTE

Plug-In Hybridauto Audi Q7 E-Tron 3.0 TDI Quattro. Foto: Auto-Medienportal.Net/Busse

Plug-In Hybridauto Audi Q7 e-tron

Plug-In Hybridauto BMW X5 xDrive40e. Bildquelle: BMW AG

Plug-In Hybridauto BMW X5 xDrive40e

Plug-In Hybridauto Mitsubishi Outlander PHEV

Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander

Das Elektroauto Elektroauto Audi A3 Sportback e-tron. Bildquelle: Audi

Plug-In Hybridauto Audi A3 Sportback e-tron

Hybridauto Lexus CT200h erhält Höchstwertung beim Euro NCAP Crashtest

Hybridauto Lexus CT 200h

Chevrolet Volt

VW Xl1

Für das Elektroauto Renault Zoe gibt es ab sofort ein Notladekabel, mit dem man die Akkuzellen auch an den sogenannten Schuko-Steckdosen aufladen kann. Bildquelle: Renault

Elektroauto Renault Zoe

Elektroauto VW e-load up. Bildquelle: VW AG

Elektroauto VW e-load up!

Das Elektroauto BMW i3 wird seit November 2013 in Deutschland verkauft. Bildquelle: BMW AG

BMW i3 mit Range-Extender

Das Elektroauto BMW i3. Bildquelle: BMW AG

BMW i3

Das Elektroauto Audi e-tron quattro concept wurde auf der IAA 2015 in Frankfurt am Main präsentiert, im Jahr 2018 soll es auf den Markt kommen.

Elektroauto Audi E-Tron Quattro Concept

Passende Hersteller

Volvo

No votes yet.
Please wait...
Kai on FacebookKai on InstagramKai on TwitterKai on Youtube
Kai
Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.