Hybridauto aus Pappe

(13.05.2013)

Elektroautos, Plug-In Hybridautos und andere Elektroauto werden versucht so leicht wie möglich zu bauen, denn wenn das Fahrzeug weniger wiegt, muss der Elektromotor weniger Leistung aufwenden.

Bildquelle: http://www.michelinchallengedesign.com
Bildquelle: http://www.michelinchallengedesign.com

Der Kunstlehrer Thierry Dumaine aus Nizza hat bei einem Designwettbewerb mit dem Konzept eines Autos, welches fast ganz aus Pappe besteht verblüfft.

Das 3-Fach Hybridauto Cardboard Concept des Kunstlehrers ist bisher nur ein Gedankenexperiment, mit dem er an der Michelin Design Challenge teilgenommen hat. Das Motto der Ausschreibung: “Half! Lightweight With Passion”. Das Ziel dürfte er leicht erreicht haben, denn sein Elektromobil ist zum größten Teil aus Pappe und wiegt gerade einmal 300 kg.

Um das Fahrzeug so leicht wie möglich zu gestalten, wurde auf die Türen oder ein Armaturenbrett verzichtet. Als Instrumententafel könnte laut Thierry Dumaine ein iPad oder ein anderer Tablet-PC dienen.

Für den Antrieb sorgt ein Dreifach-Hybrid-Antrieb: Benzin, Elektro und Druckluft sollen laut des Entwurf vor. In dem Entwurf von Thierry Dumaine gibt es Tankstellen, welche alles gleichzeitig anbieten und dabei Strom und Druckluft per Windrad erzeugen.

Während der Fahrt sollen Turbinen in den Rädern die Akkuzellen für den Elektroantrieb wieder aufladen – Wie effizient diese Art der Stromerzeugung in der Form bei dem Pappauto ist, steht aber noch nicht fest.

Via: Neuerdings

No votes yet.
Please wait...
Kai on FacebookKai on InstagramKai on TwitterKai on Youtube
Kai
Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

2 Gedanken zu „Hybridauto aus Pappe

  • 13. Mai 2013 um 21:14
    Permalink

    … und wer bis hierhin nicht schon GRINST – hier kommt der LACHER (wieder mal das PerpetumMobile) …

    Während der Fahrt sollen Turbinen in den Rädern die Akkuzellen für den Elektroantrieb wieder aufladen – Wie effizient diese Art der Stromerzeugung in der Form bei dem Pappauto ist, steht aber noch nicht fest.

    … hallo – erst DENKEN – dann SCHREIBEN …

    Turbinen in den Rädern… wieder aufladen … aaaaaarrrrggggghhhhhhh

    No votes yet.
    Please wait...
  • Pingback: Deutscher Auto Blogger Digest vom 13.05.2013 › "Auto .. geil"

Kommentar verfassen