Werden die Akkus für Elektroautos bald günstiger – Japaner finden riesiges Vorkommen an Seltene Erden

(23.03.2013)

In vielen Bauteilen eines Elektroautos sind Materialien, für welche man die sogenannten Seltenen Erden benötigt. Nun haben die Japaner neue riesige Mengen an Seltener Erden gefunden.

 

(Auf dieser Illustration sieht man sehr gut, welche Selene Erden in einem Hybrid- oder Elektroauto verbaut sind. Bildquelle: FTD (Financial Times Deutschland))
(Auf dieser Illustration sieht man sehr gut, welche Selene Erden in einem Hybrid- oder Elektroauto verbaut sind. Bildquelle: FTD (Financial Times Deutschland))

In einem Elektroauto stecken Seltene Erden in den Akkuzellen, LCD-Displays, Elektromotor, Sensoren und vieles mehr.. da es sehr schwer ist, die Rohstoffe zu verarbeiten und sie recht selten sind, sind die auch teuer.
Einer der Hauptexporteure der Erden ist China, allerdings begrenzt China den Export absichtlich, um den Preis oben zu halten.

Nun haben auch die Japaner nach eigenen Angaben ein gigantisches Reservoir von Seltenen Erden auf dem Grund des Pazifiks vor der japanischen Küste entdeckt. Hierbei soll es sich um etwa 6,8 Millionen Tonnen des begehrten Rohstoff handeln.
Damit könnte Japan allein seine eigene Industrie für mehr als 200 Jahre mit den Seltenen Erden versorgen.

Ob man den begehrten Rohstoff aber auch leicht fördern kann, ist eine andere Frage. Aber es bleibt zu hoffen, dass noch andere Quellen gefunden werden, denn so werden die Seltenen Erden und (hoffentlich) auch die Lithium-Ionen Akkuzellen für Elektroautos und Plug-In Hybridautos günstiger.

Hier geht es zu dem Artikel: Pazifik: Japaner finden gigantische Mengen Seltener Erden

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

2 Gedanken zu „Werden die Akkus für Elektroautos bald günstiger – Japaner finden riesiges Vorkommen an Seltene Erden

  • Pingback:Deutscher Auto Blogger Digest vom 23.03.2013 › "Auto .. geil"

  • 24. März 2013 um 23:53
    Permalink

    EV-spezifisch sehe ich nur Neodym für Elektromotoren, es gibt aber auch ohne, sprich ersetztbar… genauso wie Lanthan für NiMH-Akku, gibt´s inzwischen auch Li-Akkus ;-D

    Die sonstigen Elemente braucht man (ev.) allgemein für ein Fahrzeug, insbesondere mit Verbrennungsmotoren (Katalysator!)

    Also NULL seltene Erden für E-Autos, wenn man´s darauf ankommen lässt, zumindest nichts was auch ein normales Auto benötigen würde…

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.