EU will Infrastruktur für Elektroautos ausbauen

(24.01.2013)

Die EU will Hunderttausende Ladestationen für Elektroautos zur Verfügung stellen.

20130124-120331.jpg
(Bildquelle: Daimler)

Die EU will laut der „Süddeutschen Zeitung“ entlang wichtiger Verkehrsadern Hunderttausende Stromtankstellen für Elektroautos und Flüssiggasmobile aufstellen lassen.
So sollen allein in Deutschland etwa 150.000 Ladestationen entstehen.

Die entsprechenden Pläne will Verkehrskommissar Siim Kallas am Donnerstag vorstellen. So sollen in Deutschland bis 2020 etwa 150.000 öffentlich zugängliche Ladestationen zur Verfügung stehen. Bisher sind es nur ca. 2000 Stück.

In Italien sollen um die 125.000 Stationen errichtet werden, in Frankreich 97.000. Bis Ende des Jahrzehnts sollen die Fahrer von Elektromobilen europaweit an etwa 500.000 öffentlichen Stationen ihre Fahrzeuge aufladen können.

Auch sollen entlang wichtiger Verkehrsadern nach dem Willen der Brüsseler Behörde Tankstellen für flüssiges Erdgas bis zum Jahr 2020 im Abstand von höchstens 400 Kilometern entstehen. Vor allem Lastwagen nutzen flüssiges Erdgas.

Auch für komprimiertes Erdgas für Autos soll das Versorgungsnetz besser werden, hier sollen dem Bericht zufolge höchstens alle 150 Kilometer Tankstellen entstehen.

Das neue Strategiepapier der EU-Kommission ist für die Länder zunächst noch nicht bindend. Als Aufladestecker soll europaweit der Typ 2 zur Norm werden.

No votes yet.
Please wait...
Kai on FacebookKai on InstagramKai on TwitterKai on Youtube
Kai
Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Ein Gedanke zu „EU will Infrastruktur für Elektroautos ausbauen

Kommentar verfassen