(10.12.2012)

Das Unternehmen Rinspeed hat ein neues Konzept für Elektroautos entwickelt, welche besonders in Großstädten zum Einsatz kommen könnte.

Bildquelle: Rinspeed

Rinspeed hat schon öfters mit neuen Ideen für die Elektromobilität überrascht, der nächste Clou soll „MicroMAX“ sein. Dieses neue Konzept wird auf dem Genfer Automobilsalon 2013 präsentiert, bereits heute gibt es per Pressemeldung schon Skizzen des Elektroautos.

Der Autovisionär und Tuner Klaus Rinderknecht will nach eigenen Angaben auf dem kommenden Automobilsalon in Genf ein Konzept präsentieren, welches den urbanen Verkehr revolutionieren könnte.

So Rinderknecht:

„Moderne  Mitfahrzentralen sind heute Web- und Smartphone-basiert. Sie arbeiten in Echtzeit: Du willst regelmäßig zur Arbeit oder jetzt irgendwohin und findest – ruckzuck – den Fahrer, der dich mitnimmt. “microMAX” mit neuartigen Stehsitzen ist genau das richtige ‘Ding’ für den schnellen Transfer im Nahverkehr – das Auto zur App.“

Das Elektromobil soll die perfekte Mischung zwischen Individualverkehr und öffentlichem Personennahverkehr bilden. In der Pressemeldung heißt es:

Mein, dein, unser Auto. Mit “microMAX” definiert der Schweizer Autovisionär eine völlig neue Fahrzeugklasse. Auf einer Länge von 3,6 Metern, was der eines BMW Mini entspricht, finden neben dem Fahrer drei Mitfahrer plus Kinder- oder Einkaufswagen nicht nur reichlich Platz, sondern auch die gewünschte Privatsphäre!

Um Platz zu sparen, werden Stehsitze (mit Sicherheitsgurten) verwendet, dank der Fahrzeughöhe von 2,2 Metern können auch größere Menschen die neue Form der Mobilität nutzen.

Das Raumgefühl soll an eine Lounge erinnern, zusätzlich sollen eine Kaffeemaschine, Kühlschrank und unlimitierte Konnektivität zum mobilen Arbeiten oder zur Unterhaltung dazu gehören.

Rinderknecht weiter:

“microMAX” will potentielle Mitfahrer animieren, einzusteigen und mitzufahren, weil es eben äußerst bequem und unkompliziert ist“.

An der Umsetzung sind zahlreiche namhafte Unternehmen aus der Wirtschaft und die technische Universität Ilmenau beteiligt. Wir sind jetzt schon gespannt auf das Konzept und freuen uns auf den Der Genfer Automobilsalon findet vom 7. bis 17. März 2013 in (wie der Name schon vermuten lässt) Genf statt.

Es bleibt nun spannend, ob dieses Elektrofahrzeug in die Serienproduktion gehen wird. Aber ich könnte mir gut vorstellen, dass man es in Metropolen wie Frankfurt am Main, New York, usw. einsetzt.

No votes yet.
Please wait...
Kai on FacebookKai on InstagramKai on TwitterKai on Youtube
Kai
Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.