Mit dem Solarauto einmal um die Erde – SolarWorld GT hat es geschafft + Video

(14.12.2012

Die Studenten der Hochschule Bochum sind mit ihrem Solarauto namens „SolarWorld GT“ in 415 Tagen einmal um die Erde gefahren.

Das Ziel ist erreicht. Bildquelle: http://www.solarworld-gt.de/
Das Ziel ist erreicht. Bildquelle: http://www.solarworld-gt.de/

In 415 Tagen sind die Studenten der Hochschule Bochum mit dem Solarauto SolarWord GT (SolarWorld Gran Turismo) einmal um die Erde gefahren, es wurden vier Kontinente durchquert und 16 Länder durchfahren. Die Strecke führte das sonnenbetriebene Elektroauto von Darwin (Australien) nach Neuseeland, USA, Italien, Monaco, Frankreich, Luxemburg, Deutschland, Tschechien, Österreich, Ungarn, Rumänien, Moldawien, Ukraine und Russland und am 13. Dezember wieder an den Ausgangspunkt nach Darwin.

Der solarbetriebene SolarWorld GT legte bei seiner Weltumrundung eine Strecke von über 29.000 Kilometern zurück und überquerte gleich zwei Mal den Äquator.

Der Weg führte das von der Sonne angetriebene Fahrzeug durch australische Großstädte, spektakuläre Wüsten, beeindruckende Gebirgslandschaften sowie die Kulissen der „Herr der Ringe“-Trilogie in Neuseeland. Weiter ging es quer durch die Staaten von Amerika, angefangen im sonnigen Kalifornien über Arizona, Texas und Florida bis nach South Carolina.
Danach führte die Reise nach Europa: Italien, Frankreich und Deutschland – ein kurzer Abstecher bei der SolarWorld in Bonn. Weiter durch Tschechien, Österreich, Ungarn, Rumänien und die Ukraine. Dann ging es durch Sibirien nach Wladiwostok – bis zum südöstlichen Ende Russlands.

Im Dezember 2012 war die Fahrt einmal um den Planeten dann zu Ende: Die Reise endete am 13. Dezember 2012 in Australien, dem Ausgangsort des Abenteuers. Die Hochschule beschreibt diese Fahrt als die bis dato erste Weltumrundung eines solarbetriebenen Fahrzeugs.

Diese Fahrt sollte auch zeigen, dass die Elektromobilität leistungsfähig und alltagstauglich ist.

Das erfolgreiche Ende der Fahrt sieht Teamchef Tim Skerra mit gemischten Gefühlen:

„Man hat sich an das Reisen gewöhnt, die Tour ist zu einem kleinen Lebenswerk geworden, mit dem sich jeder von uns wirklich identifizieren kann. Viel Energie und Engagement steckt von allen Beteiligten in diesem Projekt. Man ist stolz es geschafft zu haben, Kritiken widerlegt zu haben und somit international ein Statement in Sachen alternativer Energieressourcen und Antriebstechnologien für die Individualmobilität gesetzt zu haben.“

Der SolarWorld GT wiegt nur 260 Kilogramm und wird von 2 selbst entwickelten Radnabenmotoren mit einem Leistungsvermögen 4,2 Kilowatt angetrieben. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 120 km/h.
Für die nötige Energie sorgen 935 Solarzellen mit einer Gesamtleistung von 4,9kWh, wenn keine Sonne scheint, kann eine Batterie für eine Strecke von bis zu 275 Kilometern Strom zur Verfügung stellen.

Hier geht es zu der Seite des Projekt rund um das Solarauto SolarWorld GT der Hochschule Bochum: SolarWorld  GT

Und hier noch ein kleines Video, welches das Solarauto in Aktion zeigt:

Rating: 5.0/5. Von 1 Abstimmung.
Bitte warten...

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.