(26.10.2012)

Gestern wurde endlich die KFZ-Steuerbefreiung für Elektroautos und andere Elektromobile so gut wie verabschiedet, demnach müssen diese 10 Jahre lang keine KFZ-Steuer in Deutschland zahlen.

Die KFZ-Steuerbefreiung für Elektroautos und andere elektrisch angetrieben Fahrzeuge in Deutschland wurde gestern vom Bundestag verabschiedet, da die Rede von Elektromotoren ist, können auch Brennstoffzellenautos und andere davon profitieren.

So kann man in Zukunft beim Kauf eines Elektroauto, Plug-in-Hybrids, etc. in Zukunft pro KWh des im Auto vorhandenen Energiespeichers 500 Euro von der zu versteuernden Summe abziehen. Ab 2013 sinkt der Betrag jedes Jahr um 50 Euro bis 2022.

Derzeit werden Elektromobile nach ihrem zulässigen Gesamtgewicht besteuert. Ein Besitzer eines leichten Autos mit einem Gewicht von 1.000 Kilogramm müsste ohne bisherige Steuerbefreiung bisher nach dem Steuersatz 28,13 Euro pro Jahr zahlen.

Allerdings ist die Steuerbefreiung für Elektromobile weniger als ein Tropfen auf den heißen Stein, denn bei den derzeit hohen Anschaffungskosten ist die Steuerbefreiung kein Anreiz. Denn die Menschen, welche sich die Anschaffungskosten ohne Probleme leisten können, werden ihre Kaufentscheidung weniger von der jährlichen Steuerhöhe als vom Design abhängig machen.

Auch schafft das neue Gesetz eine spürbare Ungerechtigkeit gegenüber Fahrzeugen, die sowohl mit konventioneller als auch umweltverträglicher Technologie ausgestattet sind: Plug-in-Hybride und Elektroautos mit so genanntem Range Extender, bei beiden Fahrzeugen sind Verbrennungsmotoren eingebaut, um die Reichweite zu verlängern.
Nach aktuellen Prognosen werden diese Fahrzeuge etwa 80 bis 90 Prozent der Autos ausmachen, die bis 2020 in Deutschland als E-Mobile zugelassen werden. Nach den Vorstellungen des Gesetzgebers dürfen sie aber nicht mehr als 50 g CO2 pro Kilometer ausstoßen, um in den Genuss einer Steuerbefreiung zu gelangen.

Auf Wunsch der deutschen Autohersteller hat die Bundesregierung auf diese steuerliche Gleichstellung  verzichtet, weil die Autoindustrie in Deutschland diese Technik vernachlässigt hat.

Die Autobauer wünschen sich (wie wahrscheinlich die möglichen Käufer auch) eine direkte Kaufprämie für den Kauf von Elektroautos (oder anderen elektrisch angetriebenen Fahrzeugen) wie es sie in den USA, Frankreich, Japan, etc. gibt.
Am Anfang war Angela Merkel scheinbar ganz dagegen, allerdings hält sie diese in ein paar Jahren durchaus für möglich.

Es bleibt also spannend, ich finde es schade, dass es keine größere Förderung im Bereich der Elektromobilität gibt.

 

No votes yet.
Please wait...
Kai on FacebookKai on InstagramKai on TwitterKai on Youtube
Kai
Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.