Elektroauto SpeedE von zwei Hochschulen entwickelt

(03.10.2011)

Das Institut für Kraftfahrzeuge der RWTH Aachen (ika) und der Fachbereich Transportation Design der Hochschule Pforzheim haben gemeinsam das Elektroauto Speed E entwickelt, diese Entwicklung eines Elektrofahrzeug entstand im Rahmen einer strategische Kooperation, deren Ziel die gemeinsame Gestaltung wegweisender Konzepte für zukünftige Kraftfahrzeuge ist.

Bei der Zusammenarbeit ergänzen sich Kompetenzen der beiden Partner ideal, indem die Pforzheimer Professoren James Kelly und Lutz Fügener für das Design zuständig sind, während sich die Aachener Fahrzeugingenieure unter Leitung von Professor Lutz Eckstein für die Technik verantwortlich sind. Durch die Kooperation soll ein innovatives Fahrzeugkonzepte entstehen, welches sowohl höchste gestalterische Ansprüche wie auch die komplexen technischen Anforderungen erfüllt.

Im Rahmen der Kooperation ist das Fahrzeugkonzept für das Elektroauto SpeedE entstanden, dessen Exterieur und Interieur von Masterstudenten des Studiengangs Transportation Design der Hochschule Pforzheim gestaltet wird. Der SpeedE läutet zudem die 3. Generation von Elektrofahrzeugen ein, die am Institut für Kraftfahrzeuge Aachen entsteht.

Bei der 1. Generation erfolgten nur reine Fahrzeugumbauten, bei denen der klassische Verbrennungsmotor durch einen Elektro- oder Hybridantrieb ersetzt wurde. In den letzten 40 Jahren wurden am ika rund ein Dutzend solcher Fahrzeugprototypen fertiggestellt.

Bei der 2. Generation gibt es bereits technisch schlüssige Gesamtfahrzeugkonzepte wie das durch Ford prämierte “New Model-T”, das Stadtfahrzeugkonzept Streetscooter sowie “Mot;o”.

Bei der 3. Generation werden die erlebbaren Vorzüge der Elektromobilität in den Mittelpunkt der Gestaltung gerückt und bringen diese in Einklang mit den komplexen Anforderungen an Effizienz und Sicherheit. Das Fahrzeugkonzept des Elektroauto SpeedE beinhaltet dabei Innovationen vom kontaktlosen (induktiven) Laden über die Integration von Fahrwerk und Antrieb bis hin zur revolutionären Gestaltung von Exterieur und Interieur. Das E-Auto wird erstmalig im Rahmen des Aachener Kolloquiums für Fahrzeug- und Motorentechnik, das vom 10.-12. Oktober 2011 stattfinden wird vorgestellt.

Bereits ab Mitte 2012 wird der interdisziplinären Kooperation von Designern und Ingenieuren ein Neubau zur Verfügung stehen, um sowohl in der virtuellen Welt als auch an realen Prototypen eng zusammenarbeiten zu können.

Über die technischen Daten des Elektroauto SpeedE gibt es derzeit leider noch keine Informationen.

No votes yet.
Please wait...
Kai on FacebookKai on InstagramKai on TwitterKai on Youtube
Kai
Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Kommentar verfassen