IAA: Yo-Auto präsentiert seine Hybridautos

(18.09.2011)

Um umweltfreundliche Autos – sei es Hybridautos oder Elektroautos zu bauen – werden immer neue Unternehmen gegründet, die den großen Autoherstellern mit innovativen Technologien und Autos Konkurrenz machen wollen.

Einer der Start-Ups ist Yo-Auto (ë-mobile), dieser präsentiert sich und seine Elektromobile in Halle 6.1 auf der IAA 2011. Yo-Auto ist ein neuer Autohersteller aus Russland, welcher sich auf besonders günstige Hybridfahrzeuge und Elektrofahrzeuge konzentrieren will.
Die Autos sollen nur 10.000 Euro kosten, der Gründer ist der russische Milliardär Michail Prochorow. Das Besondere an den Modellen wie dem ë-Concept und der Studie ë-Crossover ist, dass die gesamte selbsttragende Karosserie (Monocoque) in einschaliger Bauweise aus dem Thermoplast-Kunststoff Polypropylen gefertigt wird und die Fahrzeuge zur kurzfristigen Energiespeicherung Superkondensatoren statt den üblichen Batterien nutzen.

Hybridauto ë-Concept von Yo Auto

Die Verwendung von Superkondensatoren hat den großen Vorteile, dass sie die Energie extrem schnell aufnehmen und abgeben können; Zusätzlich haben sie eine nahezu unbegrenzte Lebensdauer. Während eine Lithiumionen-Batterie beispielsweise nur rund 10.000 Ladezyklen übersteht, können Superkondensatoren ohne Leistungsverluste eine Millionen Lade- und Entladezyklen bewerkstelligen. Zudem sind sie sehr viel leichter und benötigen kaum Platz.
Der Nachteil der Superkondensatoren liegt allerdings darin, dass sie nur sehr wenig elektrische Energie speichern können. Bei den Yo-Auto Modellen ë-Concept und ë-Crossover unterstützt die elektrische Energie daher nur beim Beschleunigen und der Superkondensator lädt sich dann beim Abbremsen wieder schnell auf.

Auf der IAA 2011 feiert das auffällig orange Konzeptfahrzeug ë-Concept seine Weltpremiere, das besondere sind die Flügeltüren, welche an die Flügel eines Insektes erinnern.

Hybridauto ë-Crossover von Yo-Auto.

Der ë-Crossover wirkt weniger futuristisch, sondern erinnert eher an den Nachwuchs eines VW-Käfer mit einem Dodge. Allerdings soll das umweltfreundliche und sparsame Auto nur 10.000 Euro kosten: Dank der Kunststoff-Technologie liegt das Leergewicht bei gerade einmal 650 kg, die Superkondensatoren sind in Herstellung und Recycling deutlich umweltfreundlicher als Lithiumionen Batterien und es kann mit Benzin oder klimafreundlicherem Erdgas betrieben werden. Obwohl es nur mit einem 45 kW (61 PS) Motor ausgerüstet ist, soll sich das Fahren mit dem ë-Crossover dank der zusätzlichen Energie aus den Superkondensatoren kraftvoller anfühlen. Der Verbrauch soll des Autoherstellers bei etwa 3,5 Liter auf 100 Kilometer liegen und mit vollen Benzin- und Erdgastanks soll eine Reichweite von rund 700 Kilometern möglich sein.
In Russland soll der ë-Crossover von Yo-Auto in der zweiten Jahreshälfte 2012 auf den Markt kommen – wann man die Hybridautos in Deutschland kaufen kann, steht leider noch nicht fest.

No votes yet.
Please wait...
Kai on FacebookKai on InstagramKai on TwitterKai on Youtube
Kai
Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Kommentar verfassen