Niederlande beschenken Besitzer von Elektroautos

(30.06.2011)

Der niederländische Wirtschaftsminister hat mitgeteilt, das in den Niederlanden bis zum Jahr 2018 mindestens 20.000 Elektroautos fahren sollen. Bisher fahren in den Niederlanden lediglich 700 Elektrofahrzeuge, darunter ist zum Beispiel auch der frühere Premierminister Lubbers.

20110630-145741.jpg
(Niederländischer Wirtschaftsminister: Maxime Verhagen)

Zum Kauf eines Elektromobil hätten die Niederländer allen Grund, denn die Niederlande haben aufgrund der hohen Mineralölsteuer die höchsten Benzinpreise in ganz Europa. Zusätzlich zu den hohen Benzinkosten müssen Autokäufer eine hohe Luxussteuer (bis zu 35 %), welche „BPM“ genannt wird und auf Neuwagen erhoben wird bezahlen. So muss ein Käufer eines Audi Q7 über 23.000 Euro an Luxussteuer beim Neukauf bezahlen. Um seine Bürger zum Kauf von E-Autos zu motivieren, will die Haager Regierung die Autokäufer mit einem Geschenk belohnen, wenn sie sich ein Elektro-, Hybrid- oder Plug-In Hybridauto kaufen. Zukünftig sollen die Käufer von der KFZ-Steuer und beim Kauf eines elektrischen Neuwagen von der Luxussteuer BPM befreit werden, zukünftig kann der Eigentümer auch einen Steuerfreibetrag geltend machen. Dies kündigte der Haager Wirtschaftsminister Maxime Verhagen an.

Die geplanten Vergünstigungen für Elektro- und alle Hybridfahrzeuge sollen bis 2018 gelten, so soll die Anzahl der umweltschonenden Autos von 700 auf 20.000 Stück steigen.

Auch die Taxibetriebe sollen dazu bewegt werden, sich (Plug-In) Hybrid- oder Elektroautos zu kaufen, hierfür soll es dann laut Verhagen großzügige steuerliche Anreize geben. Zusätzlich will die Haager Regierung in den Aufbau eines landesweiten Netzes an Ladestationen für E-Autos investieren, derzeit sind die Ladestationen eher ein seltener Anblick.

No votes yet.
Please wait...
Kai on FacebookKai on InstagramKai on TwitterKai on Youtube
Kai
Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Kommentar verfassen