In den USA gibt es verschiedene Start-ups (also einfach gesagt neu gegründete Unternehmen), welche  herkömmliche Automotoren zu Hybridantrieben umrüsten wollen. Als Zielgruppe haben die Unternehmen vor allem andere Unternehmen mit einer Nutzfahrzeugflotte im Visier.

Nicht jedes Fahrzeug kann durch ein Elektroauto ersetzt werden, zum Beispiel LKW, Landwirtschaftliche Fahrzeuge usw. Jedoch kann man diese Fahrzeuge zu Hybridfahrzeugen umrüsten: Mit dieser Idee werben derzeit einige US-Start-ups Millionen an Investitionskapital ein.

Auch wenn eine Umrüstung nicht günstig ist, kann sie sich bereits nach wenigen Jahren amortisieren, weil die Halter Geld an der Tankstelle und in der Werkstatt sparen.

Das Unternehmen XL Hybrids aus dem US-Bundesstaat Massachusetts plant mit der Hybridisierung den Spritverbrauch von Taxis, Lieferwagen und anderen Nutzfahrzeugen um 15 bis 30 Prozent senken. Alt-E, eine Gründung von ehemaligen Tesla-Motors-Ingenieuren aus Michigan will Nutzfahrzeuge zu „Plug-in-Hybrids“ umfunktionieren. Der Vorteil ist, das die Akkus an den heimischen Steckdose aufgeladen werden können – derzeit ermöglicht der Akku eine Reichweite von ca. 60 Kilometern. Danach wird der Akku wie bei herkömmlichen Hybridautos aus der Bremsenergie während der Fahrt wieder aufgeladen.
Das Unternehmen Hybrid Elektric Vehicle Technologies (HEVT) aus Illinois plant zweigleisig zu fahren und will die Umrüstung sowohl zu Hybrid- als auch zu Plug-in-Hybrid-Fahrzeugen anbieten.

Die Plug-in-Hybride Technik kann man aber ab Ende 2011 auch schon in Neuwagen gleich mit kaufen, zum Beispiel bei dem Chevrolet Volt von General Motors.

Dies ist der Chevrolet Volt von General Motors, in Deutschland wird er in veränderter Form als Opel Ampera etwa 2011 auf den Markt kommen. Bildquelle: General Motors

Auch wenn manche Nutzer noch skeptisch sind und kein neues Hybrid-Auto kaufen wollen, kann sich ein Umbau lohnen. Bei diesem hat das Fahrzeug wie ein Elektroauto später ein Elektromotor, dazu kommen noch Akkus, eine elektronischer Steuereinheit und ein Benzin-getriebenen Generator – um falls der Akku leer sein sollte den Elektromotor mit Strom zu versorgen.

Eine Umrüstung ist derzeit noch so teuer wie ein Neuwagen, zum Beispiel gibt Alt-E gibt einen Preis von 26.500 Dollar an, XL Hybrids will Lieferwagen und Taxis für etwa 10.000 Dollar in umweltfreundlichere Autos verwandeln.

Für eine Privatperson sind solche Preise derzeit nicht gerade ein Grund für einen Jubelschrei, aber für verschiedene Unternehmen wie Post, Pflegeeinrichtungen, Transportunternehmen könnten sich die Kosten schnell amortisieren – schließlich wird Benzin oder Diesel dann nur noch gebraucht, um das Stromaggregat anzutreiben.

Wenn 90.000 Fahrzeuge umgerüstet werden, kann man etwa 380 Millionen Liter Benzin sparen.

Quelle: Heise

Passende Fahrzeuge

Chevrolet Volt

Das Elektroauto Bolt EV soll Tesla Motors ab 2017 Konkurrenz machen. Bildquelle: General Motors/Chevrolet

Elektroauto Chevrolet Bolt

Passende Hersteller

General Motors

No votes yet.
Please wait...
Kai on FacebookKai on InstagramKai on TwitterKai on Youtube
Kai
Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.