Die Deutsche Bahn (DB) will Elektroautos ins tägliche Straßenbild bringen, dafür will die DB die größte Flotte mit Elektroautos in Deutschland besitzen. Diese Elektromobile können dann über das bahneigene Carsharing-Angebot Flinkster kurzfristig zu mieten sein.

In einem Jahr sollen bereits 10 Prozent der gesamten Flotte Elektroautos sein, begünstigt durch noch verfügbare Fördergelder aus dem Konjunkturpaket. Für das Carsharing-Angebot ist auch die noch immer wesentlich geringere Reichweite kein Problem, da es vor allem für verlängerte Reisen am Ziel einer Bahnfahrt gedacht ist. Über das eigene Versorgungsunternehmen DB Energie kommt die Bahn günstig an Strom.

Die Flinkster-Kunden können mit elektrischen und Hybridvarianten von Daimler Smart, BMW Mini, Citroën C1, Peugeot iON sowie einem Plug-In-Prius von Toyota fahren. Da die Elektroautos noch nicht beim Autohändler zu Probefahrt und Kauf bereit stehen, ist das Carsharing-Angebot für Hersteller und potenzielle Käufer eine Testgelegenheit vor der Markteinführung.

Wegen der hohen Anschaffungskosten sind die Mietgebühren allerdings teurer als bei herkömmlichen Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor. Wer aber ein Elektroauto selbst testen will, wird sich sicher nicht von einem höheren Preis abhalten lassen. Schließlich kann man dann mal den Unterschied zwischen einem Elektroauto und einem Auto mit Verbrennungsauto erleben.

Quelle: Techzilla
No votes yet.
Please wait...
Kai on FacebookKai on InstagramKai on TwitterKai on Youtube
Kai
Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.