Das Elektroauto Nissan Leaf wird dank der NASA zum Roboterauto

Der Autohersteller Nissan und die NASA arbeiten beim Thema autonom fahrende Fahrzeuge zukünftig zusammen, als Versuchsfahrzeug dient unter anderem das Elektroauto Nissan Leaf.

Das Elektroauto Nissan Leaf vor dem Ames Research Center. Bildquelle: NASA/Nissan
Das Elektroauto Nissan Leaf vor dem Ames Research Center. Bildquelle: NASA/Nissan

Die US-Raumfahrtbehörde NASA und der japanische Automobilhersteller Nissan haben angekündigt, dass beide miteinander eine Forschungsinitiative zu selbstlenkenden Autos starten wollen.

Auf den ersten Blick gibt es bei einer Weltraumbehörde und einem Autobauer nicht viele Gemeinsamkeiten, aber beim Thema autonom fahrende Fahrzeuge sind ähnliche Interessen vorhanden.
Im Weltraum macht es Sinn, wenn die Raumfahrzeuge selbständig agieren können, da die Funksignale zwischen der Erde und den Einsatzorten außerhalb unseres Planeten eine gewisse Zeit benötigen.

Zwei Beispiel:

  • Ein Funksignal vom Mars zur Erde benötigt etwa 13,9 Minuten (astronews),
  • wenn eine Raumsonde – wie die Voyager 1 – bereits 18 Milliarden Kilometer entfernt ist (was sich übrigens noch in unserem Sonnensystem befindet), braucht ein Funksignal 17 Stunden (Focus)

Als Versuchsfahrzeuge will der Autobauer den Infiniti und sein Elektrofahrzeug Leaf einsetzen, der Autohersteller rechnet damit, dass man die Assistenzsysteme zwischen 2016 und 2020 auf den Markt bringen könnte.

Nissans Forschungsabteilung hat ihren Standort im Silicon Valley, praktischerweise hat dort auch das NASA Ames Research Center seinen Sitz.
Carlos Ghosn (CEO von Nissan) sagte zu der Zusammenarbeit:

“Diese Partnerschaft bringt die besten und klügsten Köpfe von NASA und Nissan zusammen und rechtfertigt unsere Investitionen im Silicon Valley.”

Die Kooperation ist erst einmal auf fünf Jahre befristet.

Die elektrischen Roboterautos werden meiner Meinung nach im Jahr 2040 weit verbreitet sein, da die elektronischen Systeme Gefahren schneller erfassen und viel schneller als ein Mensch darauf reagieren können.
Obwohl es bereits heute zahlreiche Prototypen von autonom fahrenden PKWs gibt, welche auch auf öffentlichen Straßen getestet werden, müssen die Computerprogramme noch besser optimiert werden.

Zumindest in Deutschland wird es aber noch etwas dauern, denn einerseits ist die Haftungsfrage noch nicht geklärt und andererseits müssen die Gesetze geändert werden.

Via: ZDNet

 

Passende Hersteller

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.