Jeder Dritte Käufer eines Toyota Yaris entscheidet sich für die Hybridversion

Der Toyota Yaris wurde überarbeitet und auch die neue Version gibt es als Hybridversion.

Auch den Toyota Yaris 2014 gibt es als Hybridversion. Bildquelle: Toyota/dpp-AutoReporter
Auch den Toyota Yaris 2014 gibt es als Hybridversion. Bildquelle: Toyota/dpp-AutoReporter

Im Rahmen seiner Design-Initiative hat Toyota den Yaris überarbeitet und setzt dabei auf ein markanteres, unverwechselbares Aussehen.

Mit den Änderungen will der Autohersteller den emotionalen Auftritt des Yaris stärken, Alessandro Massimino (Toyota Product Manager in Brüssel) sagte dazu:

„In rationaler Hinsicht war der Yaris schon immer eine Bank, aber Packaging, Werterhalt und günstige Betriebskosten sind nicht alles. Mit dem neuen Modell wollen wir deshalb nicht nur den Verstand unserer Kunden erreichen, sondern auch ihr Herz erobern.“

Den neuen neuen Yaris gibt es in vier Antriebsvarianten:

  • zwei Benzinmotoren,
  • ein Dieselmotor
  • ein Hybridantrieb.

Für die Hybridversion entscheidet sich mittlerweile jeder dritte Käufer, der teilelektrische Antrieb erfüllt die Abgasnorm EU-6 und zeichnet sich durch nochmals gesenkte Verbrauchs- und Emissionswerte aus. Mit einer CO2-Emission von 75 Gramm (vorläufiger Wert) pro Kilometer (-4 g/km)und einem Durchschnittsverbrauch von weniger als 3,3 Litern (vorläufiger Wert) auf 100 km (-0,2 l/100km) setzt diese Antriebsvariante nach wie vor Maßstäbe im Segment, zumal die NOX- und Partikelemissionen gegen Null gehen.  Besonders im Stadtverkehr reicht oft der Elektromotor als Antrieb aus, so dass der Yaris nahezu geräuschlos unterwegs ist. Selbst wenn der Verbrennungsmotor zuschaltet, arbeitet der Hybridantrieb akustisch sehr zurückhaltend.

Europa verzeichnet den weltweit am schnellsten wachsenden Markt für Hybridfahrzeuge. Der Absatz stieg 2013 um 34 Prozent und machte rund 12 Prozent der weltweit verkauften Hybridfahrzeuge aus. Im selben Zeitraum legte Toyota beim Absatz seiner Hybridfahrzeuge um 43 Prozent zu. Heute entscheiden sich schon zwei von zehn Toyota Kunden für einen Pkw mit Hybridantrieb.

Nachdem sich die Hybridtechnologie als Antriebsvariante etabliert hat und die Hybridmodelle mit einer starken positiven Restwertentwicklung punkten können, gilt auch der Yaris Hybrid bei potenziellen Kunden als echte Alternative zu Benzin- oder Dieselfahrzeugen im BSegment. Das Jahr 2013 brachte für den Yaris Hybrid eine Verdopplung der Verkäufe in Europa gegenüber 2012, die damit auf 49.774 Einheiten stiegen.

Aktuell beträgt der Anteil der Hybridversion am Gesamtabsatz der Yaris Modelle in Westeuropa 31 Prozent. Damit ist der Yaris Hybrid das meistverkaufte Fahrzeug mit alternativem Antrieb im B-Segment. Betrachtet man den europäischen Gesamtmarkt für alternative Antriebe (EV, Hybrid, PHV und FCV), folgt er dicht auf den Führenden, den Toyota Auris Hybrid.

Obwohl inzwischen auch Wettbewerber in einzelnen Hybrid-Marktsegmenten aktiv geworden sind, zahlt sich das frühe Engagement von Toyota aus. Bis heute hält Toyota die Technologieführerschaft auf dem Gebiet der alternativen Antriebe. Es wird erwartet, dass bis 2020 rund 15 Prozent aller Pkw mit einem Hybridantrieb ausgestattet sein werden.

Der neue Yaris präsentiert sich in der neuen Toyota Designsprache. Seine Front wird von einem Kühlergrill in markanter X-Form dominiert, dessen Mittelpunkt das Toyota Logo bildet. Am Heck fallen insbesondere die neuen LED-Rückleuchten ins Auge. Weitere sichtbare Neuerungen sind der in den Stoßfänger integrierte Diffusor und ein neu gestalteter Kennzeichenbereich. Dank der modifizierten Optik steht der Yaris nun noch kraftvoller auf dem Asphalt.

Auch der Innenraum zeigt sich deutlich überarbeitet und bietet eine höhere Qualitätsanmutung und noch mehr Komfort. Besonders die Materialien haben in Haptik und Optik hinzugewonnen. Toyota hat die Karosserie mit 36 zusätzlichen Schweißpunkten weiter versteift und eine zusätzliche Stützstrebe für den Armaturenträger eingezogen. Das Fahrwerk profitiert von einem neuen Torsionsstab an der Hinterachse sowie geänderten Federn, Stabilisatoren, Stoßdämpfern und Anschlagpuffern. Im Verbund mit einer neuen Steuerungslogik der elektrischen Servolenkung und systematisch gesenkten Wind-, Abroll- und mechanischen Geräuschen zählt der Yaris des Modelljahres 2014 jetzt zu den Kompaktwagen, die am meisten Fahrfreude bieten.

Quelle: DPP

Passende Fahrzeuge

Brennstoffzellenauto Toyota Mirai. Bildquelle: Toyota

Brennstoffzellenauto Toyota Mirai

Plug-In Hybridauto Toyota Prius, er wird auch als Prius Plug-In Hybrid oder auch als Prius PHV bezeichnet. Bildquelle: Toyota

Plug-In Hybridauto Toyota Prius Plug-in Hybrid

Passende Hersteller

Toyota

Lexus

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Kommentar verfassen