Mutige schalten die Infoanzeigen im Elektroauto Nissan Leaf aus

(12.12.2013)

Zur kalten Winterzeit kann die Reichweite von Elektroautos um bis zu 20 Prozent niedriger ausfallen, nun hat ein Besitzer bei seinem Elektrofahrzeug Nissan Leaf die Reichweitenanzeigen ausgeschaltet.

Symbolbild. Das Elektroauto Nissan Leaf.
Symbolbild. Das Elektroauto Nissan Leaf.

Nicht alle Elektroautos sind gleich gut für den Betrieb im Winter gerüstet, so büßen manche bei arktischen Temperaturen ca. 20 Prozent ihrer Reichweite ein.

In den USA hat sich ein Besitzer eines Leaf nun ein besonderes Experiment gestartet, er hat die Infoanzeigen deaktiviert und weiß nun nicht, wie weit er noch fahren könnte.

Seine Geschwindigkeit passt er seinen Wünschen oder dem aktuellen Verkehrsfluss an, auch benutzt er die Heizung, wie er es gerade haben möchte.

Wenn die Batterie im Nissan Leaf fast leer ist, gibt es ein akustisches Warnsignal. Später schaltet das System in einen Sparmodus- so das man noch eine letzte Chance hat, eine rettende Ladestation zu finden.

In den letzten drei Wochen seines Experimentes ist er nach eigenen Angaben nicht einmal liegen geblieben.

Für mich wäre das nichts, denn ich bin da zu sehr ein Zahlenfanatiker…

Hier geht es zu dem Blog von Steve Coram (englisch)

No votes yet.
Please wait...
Kai on FacebookKai on InstagramKai on TwitterKai on Youtube
Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.


Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Ein Gedanke zu „Mutige schalten die Infoanzeigen im Elektroauto Nissan Leaf aus

Kommentar verfassen