Der Jaguar C-X75 lädt seinen Akku mit kleinen Turbinen auf -Mit Videos

Auf dem Pariser Autosalon (Publikumstage; 2.-17.10.2010) hat das Unternehmen Jaguar zu seinem 75-jährigen Firmenbestehen seine Studie des C-X75 mit Elektroantrieb und Range Extender (Reichweitenverlängerung) vorgestellt.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Der Hybridsportwagen mit Allradantrieb und Aluminium-Chassis erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 330 km/h, das aufladen an einer normalen Steckdose dauert ca. sechs Stunden, dann kann man bis zu 110 Kilometer rein elektrisch und emissionsfrei zurücklegen.

Das besondere ist, das man die Lithium-Ionen-Akkus während der fahrt mit Hilfe von Micro-Gasturbinen nachladen kann, wodurch sich die Reichweite im Fahrbetrieb theoretisch auf bis zu 900 Kilometer verlängert. Jaguar hat die Turbinen gemeinsam mit Bladon Jets entwickelt. Sie wiegen 35 Kilogramm und erzeugen bei einer Konstantdrehzahl von 80.000 Umdrehungen in der Minute eine Leistung von 70 kW / 95 PS. Die von den Turbinen erzeugte Energie wird in den Akkus gespeichert und von vier voneinander unabhängigen Elektromotoren auf die Straße übertragen.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Jeder der vier Elektromotoren wiegt nur 50 Kilogramm, doch jeder einzelne Elektromotor erreicht eine Leistung von 145kW (195 PS). Insgesamt stehen 1.600 Newtonmeter Drehmoment zur Verfügung. Die Kraft kann unabhängig auf die einzelnen Räder verteilt werden, so dass ein stufenlos variables Traktions- und Stabilitätsregelsystem verfügbar ist.

Die Sitze sind fixiert, so kann man das Lenkrad, Bedienteile, Instrumente und Pedalerie der Sitzposition des Fahrers anpassen. Die Sitze sind wie bei einem einsitzigen Rennwagen an der Schottwand fixiert, während auf beiden Seiten Kanäle in der Karosserie die nötige Kühlluft zu den Turbinen leiten.

Für das Hybridauto C-X75 wurde eine neue Mensch/Maschine-Schnittstelle entwickelt, hier greift Jaguar auf seine mittlerweile zehnjährige Erfahrung im Umgang mit Touchscreen-Bildschirmen auf TFT-Basis zurück. Das Hauptinformationsdisplay sitzt im Kombiinstrument. Schwebende Nadeln an der Außenkante der zwei Blöcke informieren über den Betriebsstatus und die Drehzahl der beiden Turbinen.

Screenshot von Youtube. Videoquelle: Jaguar

Inspiriert von den Instrumenten in der neuen XJ-Limousine und in modernen Kampfjets, schufen die Designer eine Instrumentierung mit virtuellen 3-D-Ringen, um die herum die Statusanzeigen rotieren.

Quelle: Auto-Medienportal.

Hier ist das Konzeptvideo:

Hier das Video von der Präsentation des Jaguar C-X75 auf dem Pariser Autosalon:

Passende Fahrzeuge

Elektroauto Kia Soul EV. Foto: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Kia Soul EV

No votes yet.
Please wait...
Kai on FacebookKai on InstagramKai on TwitterKai on Youtube
Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.


Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Kommentar verfassen