Als die Kosten laufen lernten

(21.05.2013)

Mit Wehmut erinnert sich die ältere Generation von Autofahrern zurück, an die Zeiten als das Autofahren noch mehr als nur eine existenziell wichtige Angelegenheit war. Dies war auch die Zeit, als die Preise und das Autofahren durchaus noch bezahlbar waren.

Für ein erfolgreiches Konzept rund um das Elektroauto, Ladestationen und etc. sind viele Fachkräfte nötig - daher sind Experten im Bereich Elektromobilität gefragt. Bildquelle:Christian-Nitz Fotolia.com
Für ein erfolgreiches Konzept rund um das Elektroauto, Ladestationen und etc. sind viele Fachkräfte nötig – daher sind Experten im Bereich Elektromobilität gefragt. Bildquelle:Christian-Nitz Fotolia.com

Heute hingegen legt man für eine Tankfüllung mal locker so viel hin, wie für den Wocheneinkauf an Lebensmitteln. Diese Entwicklung hätte man sich noch vor ein paar Jahrzehnten als freier Bürger niemals wirklich erträumt. Jedoch ist dies heute leider tatsächlich bittere Realität geworden. Ob man das als eine Folge von einer gesamtwirtschaftlich unglücklichen Entwicklung ansehen kann, oder der wirtschaftlich negative Verlauf letztlich eine Folge von den stetig steigenden Energie-und Kraftstoffkosten ist kann heute keiner mehr schlüssig nachvollziehen, dennoch ist der Glaube an eine kurzfristige Änderung der vorherrschenden Lage absolut unrealistisch, auch wenn es die Politik gerne anders glaubhaft machen möchte. Unter dem Kostendruck leiden heute besonders Familien und hier im besonderen Rahmen Familien mit niedrigen und mittleren Einkommensstrukturen. Anfangs haben die Kosten nach und nach das Laufen gelernt, mittlerweile rennen uns diese bereits längst davon und scheinen für viele kaum mehr einholbar. In diesem Zusammenhang werden bisher als normaler Lebensstandard angesehene Dinge zum Luxusgut erhoben. Bedenklich wird es jedoch, wenn bisher für die breite Masse zugängliche und mittlerweile existenziell grundlegend wichtige Dinge, wie die Mobilität, für den wirtschaftlich schwächer aufgestellten Bürger unbezahlbar werden. Mobilität als Luxus, dies bedeutet einen herben Rückschritt für Freiheit und Lebensqualität innerhalb unserer Gesellschaft.

Die Zeit ist reif

Wer sich die Entwicklung der letzten Jahre vor Augen hält, dem wird recht schnell bewusst, dass unsere Gesellschaft, unter den vorherrschenden Umständen einem permanent wachsenden Kostendruck nicht mehr für eine Ewigkeit standhalten wird. In diesem Rahmen wird es höchste Zeit neue Wege zu begehen und Ansätze zu finden, welche uns und unser gesellschaftliches System aus dem immer stärker werdenden Kostenstrudel ziehen. In diesem Rahmen sind die deutlichsten Impulse, in die richtige Richtung, im Bereich der alternativen Energiebereitstellung zu erkennen. Ohne Frage wären geringere und stabilere Kosten für Alternativenergien ein Schlüssel für die langfristige Erholung unseres wirtschaftlichen- und gesellschaftlichen Systems. Die heute unerbittlich hohen Energiekosten sind ein Thema, welches vielen Haushalten das Leben richtig schwer macht und unserer Gesellschaft aktuell massiv unter den Nägeln brennt. Am deutlichsten lässt sich dies an den aktuellen Heizöl- und Benzinpreisen erkennen. Wäre das Auto nicht eine unserer existenziellen Grundlagen, so müsste man dieses, unter Anbetracht der ständig steigenden Spritpreise, unzweifelhaft längst zum Luxusgut erklären. Doch leider sind die meisten Erwerbstätigen gezwungen sich diesen Mobilitätsluxus zu gönnen, da dieser als Beförderungsmittel zum Arbeitsplatz unabdingbar ist. Ohne Führerschein und ohne Auto sind die Chancen besonders für einen jüngeren Menschen auf dem heutigen Arbeitsmarkt denkbar schlecht. Ohne Führerschein muss man eine Reihe von Nachteilen in Kauf nehmen, welche sich durch viele Schichten des alltäglichen Lebens ziehen. Der Druck und die Erwartungen am Arbeitsmarkt sind gewaltig, wem es hier an Flexibilität und Mobilität mangelt, für den sehen die beruflichen Einstiegs- und Entwicklungschancen wenig erfreulich aus.

Die Alternativen für unsere Zukunft

Der wirtschaftliche Tanz um das goldene Kalb, welcher auf dem Rohölmark stattfindet, entwickelte sich in den letzten Jahren immer mehr zu einem Tanz, auf einem wirtschaftlich immer enger geschnittenen Grad. Der aktuelle Verlauf wird sich unter den vorherrschenden Umständen auch so einfach nicht mehr umkehren lassen. Aus diesem Grunde sind mögliche Alternativen wichtiger denn je. Die technische Entwicklung ist nun bereits soweit vorangeschritten, dass es für den Autofahrer bereits erste Alternativansätze gibt, welche jedoch erst in unserem Alltag Fuß fassen müssen. Die Rede ist hier vom Auto mit Elektroantrieb. Diese Alternativform hat sich als Lösung durchgesetzt, welche gute Perspektiven für die Zukunft bietet vom „schwarzen Gold“ und von hohen Treibstoffpreisen wegzukommen. Erste Modelle sind nun bereits in Serie gegangen und werden auf dem Markt vertrieben. Setzten sich die Elektroantriebe schließlich erst einmal auf den Märkten durch, wird auch hier der technische Fortschritt die noch vorhandenen Lücken schließen und so die Chance auf eine vollwertige und für jedermann bezahlbare Mobilität eröffnen.

Maßnahmen für eine kurzfristige Kostenreduzierung

Sicher gibt es auch Möglichkeiten eine Wirtschaftlichkeit, in schwierigen Zeiten günstig zu beeinflussen. Wird ein Fahrzeug nur für die Kurzstrecke oder für den Stadtverkehr genutzt, kann der Einsatz eines Elektrogefährts bereits heute eine sehr gute Alternative sein. Für den Langstreckenverkehr bringt ein Fahrzeug, welches in der Lage ist mit Autogas zu fahren enorme Ersparnisse. Daneben stehen heute auch Fahrzeugmodelle mit Hybridantrieb zur Verfügung, welche einen Betrieb mit Verbrennungsantrieb zulassen und sich ebenso auf einen temporären Elektroantrieb umschalten lassen. Auch hier lassen sich deutlich Kosten sparen. Ohne Frage schlagen heute bereits auch die Unterhaltungs- und Wartungskosten eines Fahrzeuges mächtig zu Buche. In diesem Zusammenhang können Sie durch eine umfassende Vergleichsführung, die für Sie individuell passenden und darüber hinaus günstigsten Tarife ermitteln. Dies gilt unter anderem auch für die Wahl der Werkstatt Ihres Vertrauens, bei welcher Sie Ihr Fahrzeug zur Inspektion oder zur Autoreparatur vorführen. Auch in diesem Rahmen ist das Internet eine wertvolle Unterstützung, welche Ihnen mithilfe von Vergleichsportalen die Möglichkeit eröffnet, interessante Angebote in Ihrer Nähe zu finden. Darüber hinaus können Sie auf diesem Wege in der Regel auch Kundenbewertungen einsehen, welche Hinweise zur Güte eines Anbieters der näheren Wahl geben.

No votes yet.
Please wait...
Voting is currently disabled, data maintenance in progress.

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Ein Gedanke zu „Als die Kosten laufen lernten

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.