Toyota erzielt eine Reichweite von 1000 Kilometern bei seinen Elektroautos

(15.11.2011)

Zur Zeit erreichen die meisten Elektroautos eine Reichweite zwischen 120 bis 200 Kilometer, bei modifizierten E-Fahrzeugen, bei denen mehrere Batterien inklusive Akkuzellen enthalten sind (bzw. spezielle Sonderanfertigungen), kann die Reichweite auch mal höher liegen.
Aber hier wird die Reichweite teuer erkauft, da jede Batterieeinheit durchschnittlich 7.000 Euro kostet – je nach Modell und gewünschter Reichweite ist bei dem Preis keine Grenze nach oben gesetzt.

Der Toyota Prius (Plug-In Hybrid). Bildquelle: Toyota

Nun ist es dem Konzern Toyota laut einem Bericht der „Nihon Keizai Shimbun“ gelungen, Akkuzellen zu entwickeln, die eine Reichweite von bis zu 1.000 Kilometern ermöglichen.

Entwickelt wurde die Batterie in einer Zusammenarbeit Toyotas mit der High Energy Accelerator Research Organization und dem Tokyo Institute of Technology, die von Toyota entwickelte Batterie könnte Elektroautos zu einem Durchbruch im Automobilmarkt verhelfen. Im Bereich der Batterieentwicklung versucht man, verschiedenste Lösungsansätze zu finden. Einer dieser Lösungsansätze wären beispielsweise Batterien aus Aerogel.

Bisher gehören die Batterien zu den teuersten Bestandteilen eines Elektroautos. Daher forschen viele Autohersteller bereits an Akkuzellen, die zum einen günstiger als die herkömmlichen Batterien für Elektrofahrzeuge produziert werden können.
Gleichzeitig versuchen die Hersteller Batterien zu entwickeln, die den E-Autos eine größere Reichweite ermöglichen. Toyota vermutet, dass man mit den neu entwickelten Batterien frühestens 2015 auf den Markt kommen könne.

Auch will Toyota Batterien entwickeln, welche einfacher aufgebaut sind und keine feuerfesten Materialien benötigen. Die neu entwickelten Batterien sollen laut Toyota nahezu alle Nachteile der bisher gängigen Lithiumionen-Batterien wett machen.

Der Einsatz von günstigen und gleichzeitig effizienten Akkuzellen ist eine Grundvoraussetzung, damit das Elektroauto auch bei der breiten Käuferschicht Anklang findet. Denn auch wenn vielen Menschen die Umwelt am Herzen liegt, nützt es ihnen nichts, wenn sie sich kein Elektroauto leisten können. Das Unternehmen, welches als erstes eine Batterie vorstellen kann, welche erheblich günstiger als Lithiumionen-Akkuzellen sind und welche gleichzeitig eine mindestens drei mal so große Reichweite hat, wird einen sehr großen Vorsprung vor allen anderen Herstellern haben. Denn gerade auf so ein Produkt warten die Hersteller von Elektrofahrzeugen.

Passende Fahrzeuge

Plug-In Hybridauto Toyota Prius, er wird auch als Prius Plug-In Hybrid oder auch als Prius PHV bezeichnet. Bildquelle: Toyota

Plug-In Hybridauto Toyota Prius Plug-in Hybrid

Brennstoffzellenauto Toyota Mirai. Bildquelle: Toyota

Brennstoffzellenauto Toyota Mirai

Passende Hersteller

Toyota

No votes yet.
Please wait...
Kai on FacebookKai on InstagramKai on TwitterKai on Youtube
Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.


Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Ein Gedanke zu „Toyota erzielt eine Reichweite von 1000 Kilometern bei seinen Elektroautos

Kommentar verfassen