Elektroauto Mia kann jetzt vorbestellt werden

Das Elektroauto Mia vom französischen Autohersteller Heuliez Electric wird im Juni 2011 auf den Markt, aber bereits jetzt kann man es vorbestellen. Der Mia wird in der französischen Stadt Cerizay gefertigt, dort hatte der französische Autobauer kürzlich neue Produktionsanlagen gekauft. Zum Marktstart im Jahr 2011 sollen insgesamt 5.000 Elektroautos in Deutschland und Frankreich verkauft werden. Nach Herstellerangaben kann das Werk Cerizay jährlich 10.000 Fahrzeuge des Mia produzieren.

Deutlich zu sehen, der Fahrersitz befindet sich in der Mitte. Daher wird der Mia keine Knutschkugel werden, es sei denn man wicht auf die hinteren Sitzplätze aus. Bildquelle: Heuliez Electric

Der Mia bietet Platz für drei Personen, der Fahrersitz ist zentral angeordnet worden. Entwickelt worden ist der Mia vom ehemaligen Volkswagen-Chefdesigner Murat Günak. Ein mittiger Fahrersitz, Schiebetüren und ein großzügiger Innenraum zeichnen das innovative Elektrofahrzeug aus. Es kann in der Variante Mia L als Viersitzer oder Kastenwagen bestellt werden.

Die Tür ist eine Schiebetür, so etwas kennt eher von Transporter, aber so kann man dem Pakrplatznachbarn keine Delle ins Auto hauen... Bildquelle: Heuliez Electric

Der Kastenwagen hat einen Laderaum dessen Fassungsvermögen sich auf 1.500 Liter beläuft und es ist eine Zuladung von bis zu 360 Kg möglich. Die Stromversorgung erfolgt über ein Lithium-Eisenphosphat-Akku, eine Akkuladung ermöglicht eine Reichweite von ca. 100 Kilometer. In nur 2,5 Stunden kann der Akku des Elektromobils an einer normalen Haushaltssteckdose aufgeladen werden.

Das Basismodell des Mia kostet 19.500 Euro. Der Preis ist schon günstig für ein Elektroauto, wer nur Stadtfahrten plant, kann mit dem Mia schon zufrieden sein. Die andere Besonderheit ist der Fahrersitz in der Mitte, wie soll man da mit der Beifahrerin knutschen? Was wird aus dem Spruch: An roten Ampeln soll man sich küssen?

Die Mia Electric GmbH ist die Muttergesellschaft des französischen Elektroautoherstellers, die dem Pharma-Unternehmer Edwin Kohl gehört und dort mit 10 Millionen Euro dort eingestiegen ist.

No votes yet.
Please wait...
Kai on FacebookKai on InstagramKai on TwitterKai on Youtube
Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.


Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Kommentar verfassen