Das Elektroauto von VW heißt Blue-E-Motion und gehört zur VW Golf Familie, allerdings kommt der Elektrogolf erst 2013 unter der Bezeichnung Blue-E-Motion  auf den Markt kommen.

So sieht der Blue-E-Motion von aussen aus, er ist kaum von anderen VW-Golf zu unterscheiden. Bildquelle: Volkswagen

Nur anhand des Schriftzug „Blue-E-Motion“ an der Seite des Elektroautos von Volkswagen erkennt man das Fahrzeug als Elektroauto.

An der Stelle des Drehzahlmessers sitzt eine Stromverbrauchs-Anzeige. Zwei kleine Rundinstrumente zeigen Rest-Reichweite und Akku-Ladezustand, das Display in der Mittelkonsole den Batteriefluss.

Dies ist die Cockpitanzeige, man sieht deutlich, wie weit man noch fahren kann. Bildquelle: Volkswagen

Unter der Motorhaube arbeitet ein 115-PS-Elektromotor, der seine Kraft an die Vorderrädern weitergibt. Mit den Lenkrad-Paddels kann man regeln, wie viel Energie beim Rollen zurückgewonnen wird. „Stufe 4“ fühlt sich wie eine starke Motorbremse an, lädt den Akku dafür kräftigst. In „Stufe 0“ gibt es kaum Widerstand.

Voll aufgeladen schafft das Elektroauto der Golf-Serie 150 Kilometer, bei zackiger Fahrt und mit Klimaanlage ist nach zirka 100Kilometern Schluss. Die Reichweite kann der Fahrer verlängern, in dem er den „Range+“-Modus wählt – dann stehen nur 68 PS parat.

Auch wenn der Golf 11,8 Sekunden bis Tempo 100 braucht fühlt es sich schneller an, denn die 270 Newtonmeter Drehmoment stehen sofort bereit. In den Kurven fühlt man das Gewicht (1,5 Tonnen, Batterie: 315 Kilogramm). Der Vorteil des Elektroautos spürt man auch bei dem Golf: Im Innenraum ist selbst bei 120 km/h nur ein leises Elektro-Summen zu hören.

Der Preis ist leider völlig ungewiss, jedoch wird der Blue-E-Motion je nach staatlicher Förderung 30.000 bis 40.000Euro kosten

Passende Fahrzeuge

Symbolbild. Das Elektroauto VW e-Golf verfügt über eine Reichweite von bis zu 190 Kilometern.

Elektroauto VW e-Golf

Plug-In Hybridauto VW Golf GTE schräg vorne

Plug-In Hybridauto VW Golf GTE

No votes yet.
Please wait...
Kai on FacebookKai on InstagramKai on TwitterKai on Youtube
Kai
Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.