Das Elektroauto inmitten der Frauen-Ausstellung

Am letzten Wochenende fand zum ersten Mal die Messe  „Rund um die Frau“ in Bielefeld statt. Neben den typischen Frauenthemen wie Kosmetik, Gesundheit und Weiterbildungsmöglichkeiten konnten die Interessierten Messebesucher auch ein Elektroauto bewundern. Das Smiles Center Ostwestfalen-Lippe stellte den Tazzari Zero aus – dies ist wie der Name bereits vermuten lässt ein Italiener, passt in jede Parklücke und hat eine Reichweite von ca. 140 Kilometer.

Dies ist der Tazzari Zero. Ein Elektroauto für die City. Bildquelle: smiles-center-owl.vpweb.

Etwa 6.000 Besucher kamen zur Messe, das Elektroauto soll bei den Frauen großen Andrang finden – wobei ich mich frage, wie die Zielgruppe ausschaut?

In Frage dürften vor allem Hausfrauen mit nicht mehr als 2 Kindern kommen oder Fußpflegerinnen, Kosmetikerinnen… denn der Preis für ein Elektroauto ist immer noch sehr hoch (leider liegen mir keine Informationen über den Preis des Tazzari Zero zur Verfügung). So bleiben die Elektroautos derzeit und in naher Zukunft weiterhin nur Menschen aus der höheren Mittelschicht vorbehalten, bzw. Selbstständige, welche so ein Auto günstig leasen können – daran werden auch hohe Subventionen bei einem Grundpreis (nur Geschätzt) von ca. 30.000Euro nichts ändern.

Andererseits sind Elektrofahrzeuge wie der Tazzari Zero ein guter Anfang.

Foto: Smiles Center Ostwestfalen-Lippe
Infoquelle: solar-driver.dasreiseprojekt.de
No votes yet.
Please wait...
Kai on FacebookKai on InstagramKai on TwitterKai on Youtube
Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.


Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

2 Gedanken zu „Das Elektroauto inmitten der Frauen-Ausstellung

  • 4. Juni 2010 um 08:45
    Permalink

    Hallo zusammen,

    das Elektroauto Tazzari ZERO ist bei der Smiles AG schon ab 23.990 € (inkl. leistungsstarkem Lithiumbatteriesatz) erhältlich. Dabei sollte jedoch auch erwähnt werden, dass der Verbrauch des ZERO im Durchschnitt bei 13,5 kWh pro 100 km liegt, was einem Energiekostenaufwand von nur ca. 2,50 € pro 100 km entspricht. Die Betriebs- und Wartungskosten des ZERO liegen also bis zu 80 % niedriger als bei einem konventionellen Kleinwagen. Zudem ist der ZERO mit einer sehr effizienten Bremsenergierückgewinnung (Rekuperation) ausgestattet.

    Weitere Informationen zum Tazzari ZERO und zu den Elektrofahrzeugen REVA i und CityEL sind auch auf http://www.smiles-world.de zu finden.

    Emissionsfreie Grüße
    Manuel Porasil

    No votes yet.
    Please wait...
  • 23. Oktober 2012 um 12:11
    Permalink

    Ich fahre den Tazzari Zero seit 1/2011. Die oben veröffentlichte negative Fahrzeugkritik hat er überhaupt nicht verdient. Gut, er hat keinen Bremskraftverstärker, man muss schon etwas kräftiger auf die Bremse treten bei 4 Scheibenbremsen. Auch die etwas härtere Federung ist italienisch mehr für sportlich jugendliche Fahrer gedacht und solche, die es geblieben sind. Dennoch einzigartig sind die 4 Einstellmöglichkeiten der Fahrweise von geruhsam bis rasant. Da kann er raketenmäßig abgehen wie kein anderes E-Auto. Es ist mit seinem italienischen Design einfach chic und selbst jedes Kind erkennt, dass hier ein Umweltauto fährt.

    Dietrich Koch
    Wellenweg 21
    49497 Mettingen

    No votes yet.
    Please wait...

Kommentar verfassen