Elektroauto Nissan Leaf als Rennsportauto – Mit Video

(21.03.2012)

Unterhalten Autorennen mit Elektroautos die Zuschauer genauso gut, wie die Rennen mit Fahrzeugen, welche einen Verbrennungsmotor haben?

Bildquelle: Nismo

Wenn man an ein Autorennen denkt, dann hat man das typische Brüllen der Verbrennungsmotoren im geistigen Ohr, man schmeckt förmlich das Benzin… aber wie verhält es sich mit einem Rennen, bei dem Elektroautos beteiligt sind?

Denn ein Elektrorennwagen ist zwar schnell aber er ist weder laut noch riecht man Benzin, daher wird es sicherlich eine Herausforderung werden, einen entsprechenden Rennsport interessant und unterhaltend im Fernsehen zu übertragen.

Aber bis solche Ereignisse im Fernsehen übertragen werden, vergeht sicherlich noch etwas Zeit. Jedoch schon jetzt Nissan sein Elekroauto Leaf zu einem Elektro-Rennwagen umbauen lassen. Eine erste Testfahrt war schon erfolgreich und die Bilder und die Videos sehen sehr verlockend aus.

In dem Nissan Leaf Nismo RC sieht es nicht aus wie in dem herkömmlichen Leaf, keine unnötigen Display, kein unnötiger Luxus – einfach nur das wichtigste. Der Drehzahlmesser, sonst in Rennwagen das zentrale Cockpitinstrument, fehlt, von den Anzeigen für Öldruck und Motortemperatur ganz zu schweigen. Es gibt nur ein paar Kipp- und Drehschalter – das war’s.

Den Umbau des Fahrzeug hat der Haustuner Nismo von Nissan übernommen, dass Gefährt für Testfahrten auf einem Rennkurs zur Verfügung gestellt.

Das erstaunliche ist, das der Leaf Nismo RC wie das Serienauto lediglich 109 PS hat und er immer noch nur maximal 150 km/h schnell fahren kann. Jedoch steht dem Elektroauto die maximale Anzugskraft sofort bereit und auch verfügt die Rennsportvariante über eine Karbonkarosserie, welche dafür sorgt, das der Wagen nur 900 statt sonst 1500 Kilogramm wiegt. Auch sind der Motor, Die Batterieeinheit und  der Antrieb nach hinten gewandert.
Allerdings hat der umgebaute Leaf eine große Schwäche, dass sind gerade Strecken, denn nur in Kurven kann das Elektroauto Leaf Nismo RC sein volles Potenzial entfalten.

Technisch ist der Rennwagen vergleichsweise simpel aufgebaut. Auch die Akkuzellen sind identisch mit jenen Lithiumionen-Zellen, die im normalen Leaf zum Einsatz kommen; sie wurden nur anders angeordnet. Die Nutzung der vorhandenen Komponenten senkte die Kosten, und so hat der Leaf RC den für einen Prototypen vergleichsweise bescheidenen Versicherungswert von rund 100.000 Euro.

Ein Rennen mit dem Elektroauto Nissan Leaf Nismo RC dauert allerdings höchstens 20 Minuten, danach muss er wieder für etwa 30 Minuten aufgeladen werden.

Bisher hat Nissans Haustuner Nismo 8 Leaf RC gebaut, wahrscheinlich werden es noch mehr:

„Wir denken ernsthaft über einen professionellen Renneinsatz nach.“
(Projektleiter Crisias)

Es soll bereits jetzt schon mehrere Metropolen geben, welche ihr Interesse an einem Elektro-Motorsport-Ereignis angemeldet haben.

Ich freue mich schon auf das erste große Rennen mit Elektroautos im Fernsehen, denn da wird dann auch die Frage geklärt, wie das Fernsehen die ansonsten lauten Motorgeräusche, welche auch für die Atmosphäre sorgen ersetzen will.

So lange kann man sich hier das beeindruckende Video der On-Board Kamera im Elektrorennauto Nissan Leaf Nismo RC angucken:

No votes yet.
Please wait...
Kai on FacebookKai on InstagramKai on TwitterKai on Youtube
Kai
Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Ein Gedanke zu „Elektroauto Nissan Leaf als Rennsportauto – Mit Video

Kommentar verfassen