(04.09.2011)

Die zwei Autohersteller Ford und Toyota wollen in Zukunft Hybridantriebssyteme und Komponententechnologien für Nutzfahrzeuge mit Hinterradantrieb und SUVs als gleichberechtigte Partner gemeinsam entwickeln.

Die Aggregate sollen in den Modellen beider Marken auf den Markt kommen, die entsprechende Absichtserklärung wurde von der Ford Motor Company und der Toyota Motor Corporation (TMC) unterzeichnet. Beschlossen wurde zudem eine Kooperation auch bei der Entwicklung neuer Telematik-Standards.

Bislang arbeiteten Ford und der Hybrid-Spezialist Toyota unabhängig voneinander an der nächsten Generation von Hybridsystemen für heckgetriebene Fahrzeuge. Bei dem neuen gemeinsamen System für Light Trucks und SUVs, das auf einer komplett neuen Architektur basiert, strebt man eine wesentlich höhere Kraftstoffeffizienz der Fahrzeuge ohne Einschränkung ihrer Transportkapazitäten und Fahreigenschaften an. Ford und Toyota sind gleichermaßen davon überzeugt, dass diese Zusammenarbeit die Hybridtechnologie beflügelt, sie schneller zu erschwinglicheren Preisen verfügbar macht. Seitdem der japanische Autobauer 1997 die erste Generation seines Toyota Prius eingeführt hat, sind rund 3,3 Millionen Einheiten dieses Hybridmodells verkauft worden.

Durch diese Zusammenarbeit sei man in der Lage, Kunden „die erschwinglichsten fortschrittlichen und effizienten Antriebe anzubieten“, kommentiert Fords President und CEO Alan Mulally die Zusammenarbeit. „Solche gemeinschaftlichen Anstrengungen sind nötig, um die großen globalen Herausforderungen der Energieunabhängigkeit und der Nachhaltigkeit zu meistern.“ TMC-President Akio Toyoda betonte in dem Zusammenhang die Bedeutung dieser Vereinbarung mit dem US-Automobauer für Toyota im Hinblick auf die künftige Mobilität in den USA. Hier wollen die Japaner ganz offensichtlich gewappnet sein und den Markt nicht der Konkurrenz überlassen.

Während bei Technologien und Komponenten eine beträchtliche Anzahl von Gleichteilen zum Einsatz kommen soll, werden Ford und Toyota die Integration des Antriebssystems in ihre Fahrzeuge ebenso individuell vornehmen wie die Abstimmung der Fahreigenschaften und die Performance-Werte der Fahrzeuge.

Zusätzlich einigten sich beide Auto-Hersteller auf eine Zusammenarbeit bei der Entwicklung neuer Standards und Technologien für die Gestaltung und Anwendung von Telematiksystemen im Automobilbereich. Ziel sind u.a. auch einheitliche Standards.

No votes yet.
Please wait...
Kai on FacebookKai on InstagramKai on TwitterKai on Youtube
Kai
Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.