Ein Elektrobike aus Halle

Es heißt Mücke, kommt aus Halle und ist ein Elektrobike.
Denn nicht immer muss es gleich ein Elektroauto sein, auch ein Elektrobike hat seine Vorzüge. Mücke sieht aus wie eine Paarung zwischen Fahrrad und einem leichten Motorrad:


Das Elektrobike Mücke besteht aus einer Reihe von Elementen vom Fahrrad, beispielsweise Räder, Lenker und Federgabel. Durch die verschiedene Fahrradteile, soll es dem Fahrer möglich sein, kleinere Reparaturen selbst zu übernehmen und beispielsweise einen platten Reifen zu flicken.

Der Motor sitzt in der Nabe des Hinterrades. Der Prototyp verfügt über einen Motor mit einer Leistung von 0,8 kW. Später soll das etwa 35 kg schwere Elektrobike jedoch von einem doppelt so leistungsfähigen Motor angetrieben werden. Mücke wird dann eine Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h erzielen. Dann wird das Rad ein Versicherungszeichen brauchen, der Fahrer muss unterwegs einen Helm tragen und einen Führerschein haben – also doch nichts für den minderjährigen Nachwuchs. Ich denke mal, man wird die Elektrobikes dann ab 16Jahren fahren dürfen.

Der Lithium-Polymer-Akku ist abnehmbar, so kann der Fahrer sein Elektrobike einfach an der nächsten Steckdose aufladen. Mit einer Akkuladung soll das Rad etwa 60 km weit kommen. Eine Ladung des Stromspeichers soll nach Angaben der Designer etwa 60 Cent kosten.

Mücke kostet leider 5.000Euro, leider sind auch Elektrobikes wie ihre großen Verwandten die Elektroautos recht teuer. Aber man sieht es immer wieder, am Anfang kostet ein neues Produkt sehr viel Geld, irgendwann, wenn es massentauglich ist, geht auch der Preis weiter nach unten.

[Via: Golem]

No votes yet.
Please wait...
Kai on FacebookKai on InstagramKai on TwitterKai on Youtube
Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.


Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Kommentar verfassen