Video: Das Plug-In Hybridauto Ford C-Max verfügt über ein Solardach

(06.01.2013)

Auf der US-Elektronikmesse CES (Consumer Electronics Show) in Las Vegas (7. bis 10. Januar 2014) präsentiert Ford sein Plug-In Hybridauto Ford C-Max, um Ladestationen braucht man sich nicht mehr so viele Sorgen zu machen, denn es verfügt über Solarzellen, welche auf dem PKW-Dach angebracht sind.

Plug-In Hybridauto Ford C-Max Concept. Bildquelle: Ford
Plug-In Hybridauto Ford C-Max Concept. Bildquelle: Ford

Die Ford Motor Company präsentiert ihr Plug-In Hybridauto C-Max auf der CES, dieses Konzeptfahrzeug kann man über die Steckdose / Ladestation aufladen und es lädt sich über die Solarzellen auf, welche auf dem Fahrzeugdach installiert sind.

Um die Lichtausbeute zu erhöhen, hat Ford auch gleich ein passendes Carport entwickelt, welches das Licht mit Fresnel-Linsen auf das Dach mit den Solarzellen fokussiert. Weil sich die Sonne im Tagesverlauf bewegt, will der Autohersteller auch das Elektrofahrzeug automatisch bewegen (wobei laut Ford ein paar Zentimeter ausreichen sollen).

Mit Hilfe des Fresnel-Linsen-Array soll das Sonnenlicht um den Faktor 8 erhöht werden, dies soll ausreichen, um die Batterieeinheit im Laufe des Tages voll aufzuladen. Wenn die Akkuzellen voll aufgeladen sind, kann man bis zu 35 Kilometer rein elektrisch fahren – mit Hilfe des Verbrennungsmotors soll man bis zu 965 Kilometer weit mit einer Tankfüllung kommen – so, dass man über eine Gesamtreichweite von über 1.000 km verfügt.

Nach der Präsentation auf der Messe möchte Ford die Alltagstauglichkeit des Stromer im Alltag testen, Details, wie zum Beispiel der Preis wurden nicht genannt.

Insgesamt klingt das Konzeptauto nach einer guten Idee, nur die Sache mit dem Carport stört mich etwas. Denn entweder muss das Fahrzeug bewegt werden (wie es Ford derzeit plant) oder die „Linsenfläche“ auf dem Carport.
Da dies bedeutet, dass bewegliche Teile verwendet werden, könnte dies unnötige Fehler und Kosten verursachen. Ich würde mir statt des „Ford-Linsen-Carport“ lieber ein Solarcarport kaufen, denn von diesem können auch andere Stromer profitieren, welche über kein Solardach verfügen.
Und da die Dachfläche eines Carports in der Regel größer als ein Autodach ist, würde man bei der Verwendung des Solarcarports auch mehr Strom produzieren…

In dem folgenden Video wird das Conceptcar und die Solarfunktion etwas näher erklärt (Englisch):

 

 

Via: Golem

Passende Fahrzeuge

Plug-In Hybridauto VW Golf GTE schräg vorne

Plug-In Hybridauto VW Golf GTE

Plug-In Hybridauto Toyota Prius, er wird auch als Prius Plug-In Hybrid oder auch als Prius PHV bezeichnet. Bildquelle: Toyota

Plug-In Hybridauto Toyota Prius Plug-in Hybrid

Das Plug-In Hybridauto BMW i8. Bildquelle: BMW

BMW i8

Passende Hersteller

Ford

Volvo

No votes yet.
Please wait...
Kai on FacebookKai on InstagramKai on TwitterKai on Youtube
Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.


Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

3 Gedanken zu „Video: Das Plug-In Hybridauto Ford C-Max verfügt über ein Solardach

  • 6. Januar 2014 um 16:42
    Permalink

    Geiles Konzept 🙂 Irgendwann in 30 Jahren kann man bestimmt sein Elektroauto mit 500 KM Reichweite nur durch die Sonnenstrahlen wieder aufladen lassen am Tag 🙂

    No votes yet.
    Please wait...
  • 6. Januar 2014 um 23:08
    Permalink

    Gefällt mir sehr gut. Habe ich auch schon oft dran gedacht, warum man nicht Solarzellen auf dem Dach verbaut. Außerdem muss man das Auto ja nicht jeden Tag unbedingt komplett aufladen. Angenommen ich fahre täglich 10 km, dann ist der Akku nur 1/3 leer und insofern könnten die Sonnenstrahlen ggf. reichen, um das wieder aufzuladen. Ich finde die Idee, dass man rein elektrisch fahren kann zwar am besten, aber ein Hybrid, mit dem man vielleicht 50 km rein elektrisch fahren kann und danach dann 1000 km mit Benzin/Gas finde ich eigentlich auch ein gelungenes Konzept. Die meiste Zeit wird man dann nur elektrisch fahren, aber wenn man es mal braucht, hat man auch Gas/Benzin als Reserve. Nur die Preise von Elektroautos gehen leider gar nicht. Da muss sich noch einiges tun, damit der Verkauf in Gang kommt.

    No votes yet.
    Please wait...
  • Pingback: Deutscher Auto Blogger Digest vom 06.01.2014 › "Auto .. geil"

Kommentar verfassen