Archiv

Tag: Tchibo

[15.07.2017] Wer Ausschau nach einem Elektroroller hält, sollte einen Blick auf den E-Roller NIU N1s bei Tchibo werfen. Die Reichweite beträgt bis zu 80 Kilometer.

Elektroroller NIU N1s. Bildquelle: NIU.com

Elektroroller NIU N1s. Bildquelle: NIU.com

Neben dem üblichen Kaffee bietet Tchibo bereits seit Jahren viele andere Produkte an, sei es Handyverträge, Reisen und in regelmäßigen Abständen Dinge wie Babysachen, Tierspielzeug, Bastelbedarf usw.

Seit kurzem gibt es auch den Elektroroller NIU N1s im Programm, er bietet eine Reichweite von bis zu 80 Kilometern und kostet nur 2.700 Euro. Im Alltag kommt man etwa 50 Kilometer weit.

Wenn die Batterie nur noch zu 14 Prozent geladen ist, springt der Bordcomputer in eine Art Notlauf, dann kann man nur noch bis zu 17 km/h schnell fahren.
Obwohl der Roller aus China kommt, verfügt er über einen Elektromotor von Bosch. Die Akkumulatoren (auch Akkuzellen genannt) stammen von Panasonic, Der Energiespeicher kann bis zu 29Ah Strom speichern.

Bei den verschiedenen Tests schneidet er insgesamt gut ab:

Wer den Elektroroller über Tchibo kauft, erhält insgesamt bis zu 3 Jahre Garantie.Die Batterie kann man mit dem Schlüssel leicht entfernen und diese zum Beispiel in der Wohnung oder im Büro aufladen, mit 10 Kilogramm Gewicht lässt er sich noch gut tragen. Die Energie wird in Lithium-Ionen Akkuzellen gespeichert, diese haben den Vorteil, dass sie lange halten und nicht sehr empfindlich sind.

Das Aufladen dauert bis zu 6 Stunden, wer will, kann für etwa 1.299 Euro einen zusätzlichen Akku kaufen. Um die Batterie auf 80 % aufzuladen, dauert es 2 bis 3 Stunden.Der Elektromotor beschleunigt das Zweirad dank 2,4 kW (3,3 PS) Leistung in kurzer Zeit auf 45 km/h, da der E-Roller nur über eine Moped-Zulassung verfügt, darf man mit ihm auch nicht schneller fahren.

Es stehen 3 Fahrmodi zur Auswahl: 1 ist der Spargang, 3 der Sportmodus.Praktischerweise kann man auch sein Smartphone per USB an den Roller aufladen. Praktischerweise gibt es eine NIU-App, mit dieser kann man den Ladestand des E-Roller aus der Ferne abrufen. Zusätzlich gibt es folgende Funktionen: Standort, Echtzeit-GPS, Diebstahlschutz und -alarm und vieles mehr.Alternativ gibt es von NIU auch den Elektroroller M1, dieser verfügt über eine Reichweite von 120 Kilometer und eine Schnellladefunktion.

Die Elektroroller kann man natürlich auch über andere Unternehmen kaufen, allerdings bietet derzeit nur Tchibo eine 3 jährige Garantie. Über die Seite des Herstellers kann man auch andere Lieferanten in Deutschland finden: https://www.niu.com/de/

(24.02.2011)

Das durch den Kaffee bekannte Unternehmen Tchibo testet zwei Elektroautos, als erstes Hamburger Unternehmen hat sich Tchibo bereits seit 2010 für das Pilotprojekt „Modellregionen Elektromobilität“ engagiert, das innovative Antriebe für Hamburg fördert.

Elektroauto E-Smart Tchibo Dienstauto Fahrzeugflotte Elektromobil Hamburg

Tchibo Elektroauto E-Smart übergabe an Dr Conrad. Bildquelle: Tchibo

Mit einem Test soll nun die Alltagstauglichkeit von Elektroautos untersucht werden. Zwei E-Smarts (von Daimler) verstärken daher ab heute den zwölf Fahrzeuge umfassenden Pool in der Hamburger Zentrale des Kaffeerösters und Handelskonzerns.  „Der Einsatz klimaschonender Transportlösungen ist ein wichtiger Bestandteil unserer strategischen Maßnahmen zum Umweltschutz“, erklärt Dr. Markus Conrad, Vorstandsvorsitzender der Tchibo GmbH, bei der Übergabe der Fahrzeuge. „Das gilt nicht nur für den Transport von Waren, sondern auch für die täglichen Dienstfahrten.“

Die Elektroautos stehen allen Tchibo Mitarbeitern der Hamburger Zentrale zur Verfügung. Projektpartner hySOLUTIONS, der die Koordination des Projekts in Hamburg übernimmt, verspricht sich davon besonders viele Testeindrücke in der mehrjährigen Erprobungsphase. „Ich freue mich darauf, die E-Smarts selbst zu nutzen und in der Stadt auf die Probe zu stellen“, so Conrad weiter. Das Vorhaben ist eine Aktion im Rahmen der „Modellregion Elektromobilität – Hamburg fährt mit grünem Strom“.

Ein Elektroauto eignet sich vor allem für den Stadtverkehr, um wirklich CO2 einzusparen, sollte ein Elektroauto auch mit regenerativem Strom aufgeladen werden. Der Einsatz der E-Smarts ist eine der vielfältigen Aktivitäten, mit denen Tchibo ökologisch sinnvolles Handeln fördert. So werden sämtliche Tchibo Verwaltungsgebäude, die Lager und die Röstereien sowie ein Großteil der Filialen seit mehreren Jahren mit „grüner“ Energie aus regenerativen Energiequellen versorgt.

Tchibo setzt bereits vielfach nachhaltige Papierqualitäten ein, verschickt alle Briefe über das CO2-Kompensationsangebot Go Green der Deutschen Post und bietet das Gleiche für Pakete an. Die rund 450 Außendienstfahrzeuge von Tchibo werden bis Ende 2012 vollständig auf BlueMotion umgestellt. BlueMotion ist eine Technologie von VW, mit der durch verringerten

Kraftstoffverbrauch und Schadstoffausstoß eine bessere Klimaverträglichkeit erreicht wird. Allein mit der Umstellung der Fahrzeuge wird bis 2012 der Ausstoß an CO2 um ca. 150 Tonnen reduziert. Seit letztem Herbst ist Tchibo zudem einer der großen Anbieter von grüner Energie in Deutschland. Mit grünem Strom aus 100% norwegischer Wasserkraft und klimaschonendem Gas können umweltbewusste Kunden zum fairen Preis ihren Beitrag zum Klimaschutz einfach und sicher leisten.

Der Einsatz von Elektroautos in den Fahrzeugflotten von Unternehmen wird hoffentlich immer weiter zunehmen, es ist schön zu wissen, das Unternehmen sich um den Umweltschutz kümmern.

Unsere Seite auf Google+ Google