Im Juli könnte die Kaufprämie für das Elektroauto kommen

Bereits ab Juli diesen Jahres können Käufer von Plug-In und Elektroautos laut Medienberichten auf eine Kaufprämie in Höhe von 5.000 Euro hoffen, denn laut Spiegel.de haben sich die zuständigen Minister auf die Einführung der Kaufprämie geeinigt.

Elektroauto Parkplatz Wolfenbüttel Parkplatz nur für Elektrofahrzeuge

Wenn die Meldung von Spiegel.de (externer Link) stimmt, dürfen sich alle Elektromobilitätsfans auf den Juli freuen, denn dann sollen Privatpersonen für die Anschaffung eines förderfähigen Elektrofahrzeugs eine Kaufprämie in Höhe von bis zu 5.000 Euro erhalten – gewerbliche Käufer sollen auf bis zu 3.000 Euro hoffen dürfen.

Die Förderung wird von den Ministern Umweltbonus genannt und es sind die Wirtschafts-, Verkehrs- und Umweltministerium beteiligt.

So steht in dem „Konzept der Bundesregierung zur Unterstützung des Markthochlaufs der Elektromobilität“ auch, dass die Förderhöhe pro Kalenderjahr um 500 Euro gesenkt werden soll, der Umweltbonus sei erst einmal bis zum 31.12.2020 befristet.

Laut den Kalkulationen von Sigmar Gabriel (Wirtschaftsminister, SPD), Alexander Dobrindt (Verkehrsminister, CSU) und Barbara Hendricks (Umweltministerin, SPD) werden die Kosten allein für die Prämie bei 1,3 Milliarden Euro liegen.

Die Industrie wird mit 40 Prozent der Kosten für die Elektroauto-Förderung beteiligt

Wie schon in vorherigen Berichten erwähnt, wollen die Politiker die Autohersteller mit 40 Prozent an den Kosten beteiligen.
So sollen sich die Autobauer bis zum Jahr 2020 mit etwa 800 Millionen Euro an der  Förderung  beteiligen.

Es wird aber noch weitere Fördermaßnahmen geben:

  • So sollen 15.000 Ladestationen entstehen,
  • die Batterieforschung soll subventioniert werden
  • 20 Prozent des Fuhrpark des Bundes soll aus Stromern bestehen.

Dieses Konzept soll die Basis für das nächste Treffen mit der Automobilindustrie im Kanzleramt darstellen, allerdings wurde der Gipfel von Mitte März auf Mitte April verschoben.

Vielleicht zu doch zu früh gefreut?

Das Magazin Bild.de (externer Link) schreibt, dass Schäubles Haus noch nicht von den anderen Ministerien informiert wurde und an dem Papier nicht beteiligt war.

Laut des Wirtschaftsministeriums sind die Absprachen zwischen den Ressorts noch nicht beendet, Gabriels Sprecherin sagte:

„Die Gespräche innerhalb der Bundesregierung laufen, und sie laufen konstruktiv“.

Man darf nun gespannt sein, ob die Kaufprämie wirklich im Juli eingeführt wird. Falls ja, sollte man sich vorher die Preise für die Elektroautos notieren, denn es wäre sehr ärgerlich, wenn die Preise entsprechend angehoben werden würden.

 

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

8 Gedanken zu „Im Juli könnte die Kaufprämie für das Elektroauto kommen

  • 28. Februar 2016 um 07:41
    Permalink

    Diese Prämie dient nur dazu, die völlig überteuerten Plug-In Hybride an den Mann zu bringen. Denn reine E-Autos aus Produktion deutscher Hersteller gibt es kaum. Von i3 und adaptierten Ups und Golfs abgesehen.

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
  • 28. Februar 2016 um 13:58
    Permalink

    Zählt der Renault Twizy auch als Auto? Wäre ja dann ein richtig gutes Angebot.

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
  • 28. Februar 2016 um 15:08
    Permalink

    Nein, ist ein Quad.

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
  • 28. Februar 2016 um 17:45
    Permalink

    Der Renault Twizy ist zwar günstig, aber ich gehe nicht davon aus, dass dieser mit 100% der Prämie gefördert wird.
    Wahrscheinlich wird irgendeinen Passus geben, wonach ein Elektroauto mindestens 20.000 Euro kosten wird, oder es wird nur mit X Prozent gefördert.
    Denn den Twizy gäbe es so ja schon fast geschenkt… 🙂

    Viele Grüße,
    Kai
    http://www.Mein-Elektroauto.com

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
  • 29. Februar 2016 um 13:22
    Permalink

    Mit diesen „Scheinankündigungen“ kann man den Markt auch ruinieren.
    Alle derzeitigen potenziellen Käufer warten jetzt erst mal ab. Und wenn im April immer noch keine Entscheidung kommt, aber wieder eine „Aussicht“ in den Medien erscheint, na, dann geht das ganze weiter … und weiter. Nicht gut.

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
  • 29. Februar 2016 um 19:38
    Permalink

    Im Moment warten die meisten Interessenten sowieso auf die zweite Generation mit 320 – 400 km, Model 3, Bolt und der neue Leaf. Bei mir ist es jedenfalls so. Ich reserviere das Model 3 am 01.04.16. Und das ist kein Aprilscherz 🙂

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
  • 6. März 2016 um 22:30
    Permalink

    Kauft Euch einen Renault ZOE, den gibt es jetzt schon (bis Ende April) mit 5000 EUR Prämie von Renault 🙂 Ein vollwertiges Elektroauto für 16.500 EUR (zzgl. Batteriemiete). Günstiger gehts nicht und wirds vorerst auch nicht mehr.

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
  • 6. März 2016 um 22:33
    Permalink

    Am meisten stört mich, dass die Hybridpanzer zu den Elektroautos gezählt werden. Keinen Menschen würden die paar Elektroautos auf den Busspuren stören aber wenn fast alle Hybridmonster auch dazu zählen, dann wirds lästig. Wir haben einen ZOE bestellt und werden dann zusammen mit unserem Twizy keinen Stinker mehr benötigen, auch nicht für die Urlaubsfahrt.

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.