Zu Besuch bei der Formula Student Germany – Teil 1

Vom 29. Juli bis 3. August fand die Formula Student Germany (FSG) am Hockenheimring statt, ich hatte die Gelegenheit am Wochenende den internationalen Wettbewerb zu besuchen.

Dies ist das Team ETSEIB E-Motorsport von der Barcelona UPC  mit ihrem Elektrorennwagen, das E vor der Nummer zeigt, dass es sich um ein Fahrzeug mit Elektroantrieb handelt.
Dies ist das Team ETSEIB E-Motorsport von der Barcelona UPC mit ihrem Elektrorennwagen, das E vor der Nummer zeigt, dass es sich um ein Fahrzeug mit Elektroantrieb handelt.

 

Der Verein Deutscher Ingenieure (VDI) hatte mich eingeladen, die FSG zu besuchen, in diesem Jahr fand der internationale Konstruktionswettbewerb das neunte mal am Hockenheimring statt. Der VDI ist übrigens der Träger des Wettbewerbes und hat unter anderem den Besuchern in einem Rennsimulator ermöglicht, selbst das Rennfeeling zu erleben.

Bei dem FSG starten Rennfahrzeuge mit einem Verbrennungsmotor und welche mit einem Elektromotor:

  • Formula Student Combustion (FSC) – dies ist der traditionelle Wettbewerb mit Verbrennungsmotoren.
  • Formula Student Electric (FSE): Hier wird ein Elektroauto konstruiert.

Die Fahrzeuge fahren dabei auf der selben Strecke, haben aber jeweils ihre eigene Kategorie.

Das Ziel des FSG klingt zuerst einfacher, als es wirklich ist: Jedes teilnehmende Team soll in Eigenregie einen ein sitzigen Rennwagen bauen, mit welchem sie gegen andere Team bei verschiedenen Disziplinen aus der ganzen Welt teilnehmen (und von dem man theoretisch ca. 1.000 Stück bauen könnte).

Jedes Team kann sich dafür entscheiden, ob es einen Formrennwagen mit Elektroantrieb und / oder Verbrennungsmotor (Benzin) baut. Am Hockenheimring werden die Rennmaschinen vor der Teilnahme aber strengen Prüfungen durch die Dekra unterzogen, so soll sichergestellt werden, dass den Fahrern und den Zuschauern nichts passiert.
Wenn ein Fahrzeug die Kontrolle nicht bestanden hat, erhalten die Studierenden die Möglichkeit, den Fehler zu beheben und das Fahrzeug noch einmal vorzustellen.

In Hockenheim gibt es dann neben den Rennen auch andere Wettbewerbe, bei denen es zum Beispiel darum geht, eine gute Finanzplanung oder möglichst gute Verkaufsargumente zu liefern.

Für einen ersten Eindruck habe ich schon mal ein paar Fotos ausgesucht, in den nächsten Teilen gibt es dann mehr Infos, mehr Fotos und auch Videos.

Hier geht es zu den Seiten des FSG:

www.formulastudent.de

und: Blog des VDI

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

2 Gedanken zu „Zu Besuch bei der Formula Student Germany – Teil 1

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.