Um weiter den Verkauf seiner Elektroautos in Europa voran zu treiben, will Tesla Motors sein Service- und Superchargernetz weiter ausbauen.

Symbolbild. Der Tesla Store in Stuttgart. Bildquelle: Tesla Motors

Symbolbild. Der Tesla Store in Stuttgart. Bildquelle: Tesla Motors

Im Rahmen des 84. Genfer Autosalon hat Tesla mitgeteilt, dass man 30 weitere Service-Center und Stores in Europa eröffnen will, zusätzlich soll auch der Ausbau des Ladenetzes in Form der Supercharger (Schnellladestationen) voran schreiten.

Durch den Ausbau will der kalifornische Autohersteller mehr Künden erreichen, mehr Service bieten.
Denn das Elektroauto Tesla Model S und das Elektro-SUV Model X kann man nur online bestellen oder in einem sogenannten Tesla Store kaufen, die Serviceleistungen erfolgen in den Service-Centern, von denen in der Regel auch Servicemitarbeiter zu den Kunden fahren.
Beide Elektromobile können kostenlos an den Supercharger genannten Stromtankstellen aufgeladen werden.

Bis Ende des Jahres soll man so kostenlos quer durch Europa fahren können, zu dem muss man nicht lange warten, bis man wieder weiter fahren kann, denn innerhalb von 30 Minuten ist die Batterieeinheit zu ca. 80 Prozent aufgeladen.

Elon Musk (CEO /Geschäftsführer von Tesla Motors) sagte erst vor kurzem:

“Wir sind dabei, dass Tempo bei der Entwicklung (im Fahrzeug- und Akkubereich) und der Eröffnung neuer Supercharger zu erhöhen. Wir gehen davon aus, das unsere Kunden bis Ende des Jahres dank der Supercharger in Europa praktisch überallhin gelangen können.”

Die Verkaufszahlen des Autohersteller steigen immer weiter, so konnte das Unternehmen im Jahr 2013 weltweit 22.477 Exemplare des Elektroauto Tesla Model S verkaufen, im Jahr 2014 soll diese Zahl verdoppelt werden.

Auch ist das Start-Up Unternehmen dabei, neue Wege zu gehen, um die Preise zu senken: So ist eine sogenannte Gigafactory geplant, in der die Stromspeicher produziert werden sollen – bisher werden dieLithium-Ionen Akkuzellen unter anderem von Panasonic eingekauft.

No votes yet.
Please wait...
Kai on FacebookKai on InstagramKai on TwitterKai on Youtube
Kai
Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.