Renault hat 2 neue Partner für die Ladeinfrastruktur seiner Elektroautos

(02.09.2013)

Der Elektroautohersteller Renault hat sich zwei neue Partner für die Ladeinfrastruktur ins Boot geholt, hierbei handelt es sich um Mennekes und „The Mobility House

Das Elektroauto Renault Zoe kurz vor dem Ladevorgang. Bildquelle: Renault
Das Elektroauto Renault Zoe kurz vor dem Ladevorgang. Bildquelle: Renault

In Zukunft werden die Unternehmen Mennekes Elektrotechnik GmbH & Co. KG und der Mobilitätsdienstleister „The Mobility House“ auf Kundenwunsch Wallboxen mit dem neuen Z.E. Ready Zertifikat für die Standard- oder Schnell­ladung der Renault Z.E.-Elektro­fahrzeuge bei den Kunden installieren.

Die Lade­sta­tionen sind speziell auf die Anforderungen der Z.E.-Mod­elle abgestimmt und anschlussfertig vorbereitet, so soll es zum Beispiel keine Probleme beim Laden mit dem Elektroauto Renault Zoe geben.

Die Lade- und Industriesteck­vorrichtungen kommt vom bekannten Hersteller Mennekes, so soll ein Leistungsspektrum von 3,7 kW über 11 kW bis hin zu 22 kW möglich sein.

Mit 3,7 kW für die Standardladung mit 230 Volt Wechselspannung in sechs bis neun Stunden. Mit 11 kW für die Schnellladung mit 400 Volt Drehstrom in zwei Stunden. Mit 22 kW für die Schnellladung mit 400 Volt Drehstrom auf 80 Prozent der Batterie­kapazität in nur einer Stunde. Die Montage und Inbetriebnahme erfolgt durch ein definiertes Netzwerk von speziell qualifizierten und zertifizierten Elektrofachbetrieben, die in der jeweiligen Region mit den Renault Händlern zusammenarbeiten.

Das Unternehmen The Mobility House liefert das Energiepaket mit Installations-Check, Ladestation und Strom aus erneuerbaren Energien unter seiner Endkundenmarke ElectroDrive Europe. Die Ladestation deckt das komplette Leistungsspektrum von 3,7 kW bis 22 kW ab. Damit erlaubt sie sowohl die Standardladung mit 230 Volt Wechsel­spannung in sechs bis neun Stunden als auch die Schnell­ladung mit 400 Volt Drehstrom auf 80 Prozent der Batteriekapazität in bis zu einer Stunde. Die Ladestation muss vor Ort an die Installation des Kunden angepasst werden und realisiert somit kurze Ladezeiten zu minimalen Installationskosten. Service-Partner von TMH für den notwendigen Installations-Check ist die Deutsche Telekom Technischer Service.

Der Autohersteller Renault bietet die Wallboxen im Rahmen des Komplettpakets „Z.E. Box“ an, diese sind schnellladefähig (sofern Haustechnik und Fahrzeug dies erlauben). Die Z.E. Box beinhaltet neben dem Kauf oder Leasing des Elektrofahrzeugs unter anderem auch die Miete der Batterie sowie die Lieferung und Montage der Ladestation beim Kunden in der Garage, im Carport oder an der Hauswand.

Mit beiden Z.E. Ready-Partnern verbindet Renault bereits eine enge Partnerschaft. Mit dem Elektromobilitätspionier Mennekes arbeitet Renault im Rahmen von Infrastrukturprojekten im öffen­tlichen und halböffentlichen Raum, insbesondere in Deutschland, in verschiedenster Form zusammen. The Mobility House ist bereits seit 2011 in fünf europäischen Ländern Infrastrukturpartner des französischen Automobilherstellers.

Via: Renault Pressmeldung

Passende Fahrzeuge

Betriebsspionage Renault. Wie wird der Fall mit der Betriebsspionage bei den Elektroautos bei Renault wohl ausgehen? Der Akku des Renault Kangoo Fluence ZE wird geleast. Bildquelle: Renault

Elektroauto Renault Kangoo Z.E.

Elektroauto Renault Twizy

Elektroauto Renault Twizy

Für das Elektroauto Renault Zoe gibt es ab sofort ein Notladekabel, mit dem man die Akkuzellen auch an den sogenannten Schuko-Steckdosen aufladen kann. Bildquelle: Renault

Elektroauto Renault Zoe

Passende Hersteller

Renault

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.