Testfahrt mit dem Elektroauto TMG EV P002 Pikes Peak EV + Video

(16.07.2013)

Das Elektroauto Toyota TMG EV P002 Pikes Peak EV hat wie der Name schon verrät am berühmten Pikes Peak Rennen teilgenommen, nach dem Bergrennen durfte ein Blogger eine Testfahrt unternehmen.

Das Elektroauto Toyota TMG P002. Bildquelle: Toyota
Das Elektroauto Toyota TMG P002. Bildquelle: Toyota

Es gibt nur wenige Elektroautos, welche über 600 PS verfügen der Elektrorenner von Toyota gehört auf den Fall dazu. Am Tag nach dem Pikes Peak rennen wurde Tim Stevens (Engadget) von Toyota zu einer Testfahrt eingeladen, um mit dem 600 PS starken TMG EV P002 Pikes Peak Special eine Probefahrt zu unternehmen

Das ganze wurde natürlich auf Video festgehalten, in dem Video sieht man nicht nur die reine Testfahrt, sondern auch ein Interview mit dem 13 fachen Pikes Peak Rekordhalter Rod Millen.

Die Pikes Peak Rennstrecke ist ca. 19,99 Kilometer lang, der Elektromotor des TMG EV P002 leistet stolze 400 kW (600 PS), dass Drehmoment liegt bei beeindruckenden 1.200 Nm.
Die Batterieeinheit bestehend aus Lithium-Ionen Akkuzellen kann bis zu 42 kWh Strom speichern…

und nun folgt das Video:

Via: Engadget

Passende Fahrzeuge

Brennstoffzellenauto Toyota Mirai. Bildquelle: Toyota

Brennstoffzellenauto Toyota Mirai

Passende Hersteller

Toyota

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Ein Gedanke zu „Testfahrt mit dem Elektroauto TMG EV P002 Pikes Peak EV + Video

  • 17. Juli 2013 um 18:22
    Permalink

    Guten Tag,

    bitte recherchieren Sie bei der Umrechnung von KW in PS etwas genauer.
    400 KW sind (gerundet) 544 DIN-PS (und nicht 600 PS).
    Es gibt schon so lange die KW als Leistungsangebe in den Fahrzeugpapieren, doch noch viele Fehler im Umrechnen in PS.

    Mit freundl. Gruß

    Ein Autofan

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.