Stromtankstellen in Deutschland

Elektroautos sind das Automodell für die Zukunft. Damit es sich aber endlich auf breiter Front durchsetzen kann, muss sich in der Entwicklung der Infrastrukturen noch einiges tun.

Epyon installiert Schnellladesysteme für Elektroautos Elektromobile Schnellladestation Stromtankstelle
Epyon installiert Schnellladesysteme für Elektroautos Elektromobile. Foto: Nissan/Auto-Reporter.NET

Elektroautos: Zukunft der Mobilität

Elektromobilität – so heißt das Zauberwort für die Zukunft der Mobilität. Die meisten großen Autohersteller planen, in den nächsten Jahren Elektroautos auf den Markt zu bringen. Angesichts der wachsenden Rohstoffknappheit, der steigenden Ölpreise und des wachsenden Bewusstseins für den Klimaschutz sind Strom betriebene Autos die einzig sinnvolle Alternative. Neben der Entwicklung verfügbarer und bezahlbarer Elektroautos ist vor allem die Schaffung einer notwendigen Infrastruktur eine Grundvoraussetzung und eine der aktuellen Herausforderungen für Politik und Wirtschaft.

Unterwegs wieder aufladen

Wer mit dem Gedanken spielt, sich ein Elektro- oder ein Plug-In Hybridauto anzuschaffen, der wird zwangsläufig mit der Frage konfrontiert, wo man es denn eigentlich wieder aufladen kann. In den meisten Fällen werden Elektrofahrzeuge zu Hause oder gelegentlich auch bei der Arbeit aufgeladen. Neue Energie erhält man aber auch an speziellen Stromtankstellen, die oft mit herkömmlichen Tankstellen verbunden sind. Von allen Ladevorgängen entfallen allerdings nur etwa 10% auf die öffentlichen Ladestationen.

Das mag auch daran liegen, dass es nicht immer einfach ist, in der Nähe die richtige Anlaufstelle zu finden. Das Tankstellennetz für Elektromobilität ist derzeit noch relativ dünn, wächst aber rasant an. Zwar existieren in Deutschland mittlerweile über 1.000 solcher Ladestationen, aber die Netzdichte bezieht sich meist nur auf die großen Ballungszentren. In ländlichen Gebieten ist es oft schwieriger, eine geeignete Tankstelle für das Elektroauto zu finden.
Wer unbedingt in einem Dorf oder dergleichen Strom zum Aufladen benötigt, hat idR. am meisten Erfolg bei einem Landwirt. Denn diese haben am ehesten Starkstromanschlüsse für ihre landwirtschaftlichen Geräte, eine normale 220 Volt Steckdose findet man zwar mittlerweile so gut wie überall, aber dann dauert das Aufladen dementsprechend und es bietet sich nur an, wenn man dann dort auch gleich übernachten möchte oder auf Familienbesuch ist.

Elektrofahrzeuge werden dennoch immer beliebter. Das Modell wandelt sich vom Nischenprodukt hin zum Vorzeigeobjekt, das auch außerhalb von Tüftlerkreisen auf großes Interesse stößt. Mittlerweile existieren bereits spezielle Reifen für die grünen Auto, eine Auswahl gibt es u.a. bei Gripgate. Von daher ist es kein Wunder, dass auch die Zahl der Betreiber von Stromtankstellen stetig steigt. Interessant ist auch, dass es in einigen Parkhäusern bereits heute die Möglichkeit gibt, Aufladestationen zu nutzen, an denen man seinen Akku ganz bequem während des Shopping-Bummels aufladen kann.

Wo tanken im Urlaub?

Aber nicht nur zu Hause im Alltag ist die Netzdichte von entscheidender Wichtigkeit für elektronische Mobilität, sondern auch im näheren Ausland. Was also, wenn man zum Beispiel in den Urlaub fahren möchte oder wenn man sogar im Ausland arbeitet? Neben der Bundesrepublik sind es besonders Österreich und die Schweiz, die gut und relativ flächendeckend mit Stromtankstellen ausgestattet sind. Das LEMnet listet für Deutschland 1447, für die Schweiz 717 und für Österreich 357 öffentlich zugängliche Stromtankstellen auf (Stand 27. Oktober 2011).

Tipp:Wenn Sie ein Elektroauto besitzen und nicht wissen, wo sich gerade die nächste Elektrotankstelle befindet, dann hilft Ihnen ein Blick auf die Übersichtskarte des LEMnet.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

2 Gedanken zu „Stromtankstellen in Deutschland

  • Pingback:Deutscher Auto Blogger Digest vom 16.10.2012 › "Auto .. geil"

  • 5. Dezember 2012 um 13:15
    Permalink

    Hallo, ich habe gehört das die „Energie beim Bremsen wieder in Strom umgewandelt werden kann! (Beispiel im Link) Wenn das wirklich stimmen sollte ist das eine grandiose Veränderung für unser Leben im Stadtverkehr! Entweder bist du nämlich nur mit Bremsen beschäftigt oder auf der suche nach der nächsten Tankstelle. Wäre schon witzig wenn man statt tanken, künftig nur bremsen muss ;).

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.